+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK222.18P

Nachhaltig bauen: Nachwachsende Baustoffe – Nadelholz, Laubholz, Pappe, Hanf, Stroh, Kork, Bambus, Jute, Seegras und Baustoffe aus Pilzmyzel

Termin

Freitag, 9. September 2022
13.45 bis 17.00 Uhr

Präsenz Seminar

max. 14 Teilnehmer*innen

Referentin

Prof. Petra Riegler-Floors

Dipl.-Ing. Architektin, Lehrgebiet Bau- und Ressourcenmanagement in der Architektur

an der Hochschule Trier, Fachbereich Gestaltung, Fachrichtung Architektur

Gebühr

Mitglieder 90,00 €

Gäste 160,00 €

Ermäßigt 50,00 €

JM 40,00 €

Veranstaltungsort

Hamburgische Architektenkammer
Grindelhof 40
20146 Hamburg

Die begrenzte Verfügbarkeit von mineralischen, fossilen und metallischen Materialien in Kombination mit den eingeschränkten Nachnutzungspotenzialen der mineralischen und fossilen Materialien lenkt den Fokus auf die nachwachsenden Rohstoffe.
Das Seminar beschäftigt sich mit den Potenzialen, aber auch mit limitierenden Faktoren in der Anwendung und Kultivierung von ausgewählten nachwachsenden Rohstoffen. Welche Möglichkeiten in der Anwendung bieten die einzelnen nachwachsenden Rohstoffe im Bauwesen?
Neben dem Hauptbaustoff Holz befasst sich das Seminar mit den global verfügbaren nachwachsende Rohstoffe Stroh und Hanf sowie die regional begrenzt verfügbaren Materialien Kork, Bambus, Jute und Seegras.
Derzeit wird an mehreren Standorten an Baustoffen aus Pilzmyzel geforscht, das Seminar gibt einen Überblick über die Herstellung und Möglichkeiten von Pilzmyzel als Baumaterial.
Neben den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten werden verschiedene Aspekte in der Kultivierung beleuchtet, wie z.B. Erntemengen, Umtriebszeiten oder Flächenverbrauch des Anbaus.

Inhalt:
• Nadelholz, Laubholz und Pappe
• Hanf, Stroh
• Kork, Bambus, Jute, Seegras
• Baustoffe aus Pilzmyzel

Hinweise

Das Seminar kann ergänzend mit dem Seminar „Nachhaltig bauen: Rückbaupotenziale von Konstruktionen“ kombiniert werden.