+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK212.47W

Wärmebrücken-, Dichtheits- und Lüftungskonzepte

Termin

Freitag, 5. November 2021
9.30 bis 17.00 Uhr

Online Seminar

max. 25 Teilnehmer*innen

Referent

Stefan Horschler

Dipl.-Ing. Architekt, Büro für Bauphysik, Hannover

Gebühr

Mitglieder 150,00 €

Gäste 220,00 €

Ermäßigt 70,00 €

Veranstalter

Hamburgische Architektenkammer

Veranstaltungsort

online

Maßnahmen zur Minimierung des energetischen Einflusses von Wärmebrücken und Undichtheiten sind schon lange inhaltlicher Bestandteil energiesparender Bauweisen. Hierzu besteht in der einschlägigen Normung eine Fülle von Erkenntnisquellen. Hinzu kommt, dass im energetischen Nachweis auch Lüftungssysteme unterschiedlich bewertet werden.
Wärmebrücken- Dichtheits- und Lüftungskonzepte tragen ergänzend zum energetischen Effekt auch wesentlich zur Sicherstellung der Gebrauchstauglichkeit bei. Hier bestehen in bestimmten Normen auch recht irrige Vorstellungen, dass Undichtheiten (Infiltration) einen sinnvollen Beitrag zur Entfeuchtung von Räumen leisten könnten. Das Gegenteil ist der Fall.
Das neue Gebäudeenergiegesetz spiegelt die planerischen Entscheidungen im energiesparenden Nachweis; das BEG verlangt bei Effizienzgebäuden aber auch bei Förderung Einzelmaßnahmen die Erstellung und Überprüfung dieser drei Konzepte. Das Seminar geht auf die verschiedenen Planungs- und Erkenntnisquellen zu diesen Themen ein und erläutert diese nachvollziehbar anhand von konkreten Planungs- und Ausführungsbeispielen.
Inhalte:

• Inhaltliche Schnittmengen des Gebäudeenergiegesetzes zu Wärmebrücken-, Dichtheits- und Lüftungskonzepte
• Planungs- und Erkenntnisquellen aus dem öffentlichen Baurecht:
- DIN 4108-2 und DIN 4108 Beiblatt 2
- DIN 4108-7 und
- DIN/TS 4108-8
• Beispielhafte reale Bauschäden und feuchtetechnische Folgen bei unzureichender Detailplanung und   mangelhafter Ausführung: Schimmel und Fäulnisbildung, sowie Tauwasserbildung
• Aus Schäden anderer lernen!

Hinweise

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:   
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, Installation der Konferenzsoftware Zoom. Die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen.
Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor Seminarbeginn an die von Ihnen bei der Anmeldung angegebene E-Mail Adresse.