+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK212.15W

Basiswissen zur Bauleitung Teil 3: Mangelmanagement, Abnahme, Verjährung und Abrechnung

Termin

Dienstag, 14. September 2021
9.30 bis 17.00 Uhr

Online Seminar

max. 25 Teilnehmer*innen

Referent

Jürgen Steineke

Dipl.-Ing., SMV Bauprojektsteuerung Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin / Frankfurt am Main / München

Gebühr

Mitglieder 150,– €

Gäste 220,– €

Ermäßigt 70,– €

umgewandelt in Online-Seminar

Die Seminarreihe „Basiswissen zur Bauleitung“ beschäftigt sich mit baupraktischen Fragestellungen zum Thema Bauleitung / Objektüberwachung. Es wird großen Wert darauf gelegt, Wissen sofort anwendbar zu vermitteln und Lösungen zu präsentierten.

Inhalte dieses Seminars:

Mangelmanagement und Qualitätssicherung
- Mangelfrei nach Bauordnung, Verwaltungsvorschrift techn. Baubestimmungen, Prüfzeugnissen,   Zulassungen, ETA´s und sonstigen Vorschriften. Wie geht das?
- Wie wird eine Bedenkenanmeldung rechtssicher formuliert?
- Wie wird eine Mängelanzeige rechtssicher formuliert?
- Gibt es einen Unterschied zwischen der Mängelanzeige vor und nach der Abnahme?
- Was ist die Ersatzvornahme? Was ist die Selbstvornahme?

Rechtsgeschäftlichen Abnahme

- Welche Arten der Abnahme gibt es?
- Was sind die wichtigsten Rechtsfolgen bei der Abnahme?
- Ist die Teilabnahme eine ordentliche Abnahme?
- Ist der Bauvertrag zwischen AG und AN mit rechtsgeschäftlicher Abnahme fertig?

Verjährung
- Gehört das Thema „Verjährung“ in die Leistungsphase 8?
- Begleitung der Mangelbeseitigung als Groschengrab der Objektüberwachung
- Welche Verjährungsfristen sind „üblich“?
- Wie unterscheiden sich Verjährung nach BGB und VOB/B?

Exkurs zur Abnahme der Architekt*innenleistung
- Wie wird die eigene Objektüberwachungsleistung richtig abgenommen?
- Immer weniger Architekt*innen überwachen eine immer größeres Bauvolumen. Wie funktioniert da ein vernünftiges Qualitätsmanagement? Gibt es Richtgrößen? Eine Mindestanzahl an Mitarbeiter*innen pro € Umsatz und Bauzeit?

Abrechnung
- Wie oft dasrf der Unternehmer Abschlagsrechnungen stellen?
- Wann ist eine Rechnung nicht prüfbar?
- Welche Prüfzeiten gibt es für Abschlags- und Schlussrechnungen?
- Wie lange muss der Auftraggebende auf die Schlussrechnung warten?
- Kann der Unternehmer nach der Schlussrechnungsstellung noch „Nachträge“ geltend machen?
- Was ist eine Schlusszahlungsmitteilung?

Hinweise

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, Installation der Konferenzsoftware Zoom. Die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen.
Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig vor Seminarbeginn an die von Ihnen bei der Anmeldung angegebene E-Mail Adresse.