Veranstaltung

Symposium CHANCENGLEICH PLANEN > DIGITALISIERUNG NUTZEN!

Beschreibung:

Die Digitalisierung verändert die Gesellschaft und unsere Arbeitswelt rasant. Bietet sie auch Möglichkeiten für eine gerechtere Teilhabe für unterschiedliche Akteure bei der Planung?

Die Hamburgische Architektenkammer lädt ein zu einem öffentlichen Austausch über Erfahrungen und Erwartungen im Umgang mit Digitalisierung, dem Arbeiten in Netzwerken und der Gleichstellung in den Planungsberufen. Wir fragen: Welche Voraussetzungen werden für Chancengleichheit aller Akteure benötigt – von klein- und mittelständischen Büros über Netzwerke und Kollektive bis hin zur gleichwertigen Beteiligung von Planenden aller Geschlechter und in diversen Arbeitszeitmodellen? Was bedeutet diese Vielfalt der Beteiligten in Verbindung mit dem Wandel durch die Digitalisierung konkret für die Planungsberufe Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur? Wie verändern sich Berufsbilder, Planungs- und Arbeitsprozesse und Anforderungen an die Planer/-innen?

Gemeinsam mit Gästen von Snøhetta und FormFollowsYou, aus der Soziologie und Unternehmensberatung sowie der Leiterin der Initiative Zukunft Bau, werden mögliche und wahrscheinliche Entwicklungen erörtert und diskutiert. Moderation: Katja Kullmann, Autorin und Themenchefin taz.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Bitte melden Sie sich an unter anmeldung@akhh.de

Im Anschluss an das Symposium wird um 19.00 Uhr die Ausstellung „Frau Architekt“ eröffnet, die bereits mit großem Erfolg im Deutschen Architektur Museum in Frankfurt gezeigt wurde.

Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Hamburger Architektursommers statt.

Termin:
14. Juni 2019, 14.30 – 18.30 Uhr

Ort:
Museum der Arbeit, Alte Fabrik
Wiesendamm 3, Hamburg

Veranstalter:
Hamburgische Architektenkammer
in Kooperation mit PIA Netzwerk e.V., wia, Women in Architecture und dem Museum der Arbeit, Hamburg.

Links:
WIA Hamburg
PIA Netzwerk
Museum der Arbeit
Hamburger Architektur Sommer

 

 

Zurück