Veranstaltung

Veranstaltung „Bürgerbeteiligung im Quartier: Da geht mehr!“

Die Veranstaltung soll der Frage nachgehen, ob und wie Bürgerbeteiligung im Quartier die Demokratie in Hamburg stärken kann. Hintergrund dieser Fragestellung ist die Vermutung, dass ein wirksames Mittel gegen Demokratiemüdigkeit darin besteht, dass sich mehr Menschen als aktive Bürgerinnen und Bürger erfahren können, die wirksamen Einfluss auf die Gestaltung ihrer Lebensverhältnisse haben. Im Zentrum sollen deshalb Erfahrungen stehen, die mit auch öffentlich organisierten Formen der Bürgerbeteiligung gemacht werden, z.B. mit Stadtteilräten, Bürgerversammlungen sowie Beiräten auf kommunaler und Quartiersebene.

Was muss geschehen, damit möglichst viele Bewohner als aktive Bürgerinnen und Bürger handeln können? Welche Regelungen und welche Ressourcen braucht es dafür? Erörtert werden soll dabei auch die Frage, wie das Verhältnis zur offiziellen Politik – insbesondere zur Bezirkspolitik – im Sinne stärkerer Bürgerbeteiligung gestaltet werden könnte.

Einführen in das Thema wird die Staatsekretärin Gisela Erler aus der Staatskanzlei Baden-Württemberg, einziges Kabinettsmitglied in der Bundesrepublik mit dem Aufgabenschwerpunkt Bürgerbeteiligung. Auf dem Podium werden dann zunächst Kay Gätgens, Bezirksamtsleiter in Eimsbüttel, Jürgen Fiedler, langjähriger Leiter des Stadtteilbüros Dulsberg und Anjes Tjarks, Fraktionsvorsitzender der Grünen in der Bürgerschaft mit ihr diskutieren. Moderation: Frauke Hamann.

Termin:
9. April 2019, 18.00 Uhr

Ort:
Patriotische Gesellschaft, Reimarus-Saal
Trostbrücke 6, 20457 Hamburg

Anmeldung:
Bis 2. April hier.

Veranstalter:
Patriotische Gesellschaft

Zurück