„Corona-sichere Fortbildungsangebote“: Online-, Präsenz- und Hybrid-Seminare

Wir bieten Ihnen eine Mischung aus Präsenzveranstaltungen (bei denen der Infektionsschutz gewährleistet wird), Online-Seminaren und Hybridveranstaltungen an, bei denen Sie Wahl haben, daran vor Ort bei uns im Haus oder online teilzunehmen.
Das Angebot wird laufend aktualisiert. Schauen Sie bitte regelmäßig auf diese Seite und informieren sich darüber.

Ihre Buchung mailen wie gewohnt an fortbildung@akhh.de. Bitte geben Sie in Ihrer Anmeldung die Seminarnummer, den Seminartitel, Ihren Status (Länderkammer, in der Sie Mitglied sind, oder Gaststatus) Ihre vollständige Adresse (Post und E-Mail) für die Anmeldebestätigung und Rechnung sowie gegebenenfalls eine abweichende E-Mail-Adresse an, die Sie für die (technische) Teilnahme an Online-Formaten nutzen möchten. Wenn Sie sich für ein Hybrid-Seminar anmelden, teilen Sie uns mit Ihrer Anmeldung bitte unbedingt mit, ob Sie an diesem bei uns in der Architektenkammer oder online teilnehmen möchten.
Wir weisen darauf hin, dass wir für die Durchführung der Online-Seminare Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an die Firmen weiterleiten, die den technischen Support bei diesen Formaten leisten. Dies ist notwendig, um die technischen Abläufe der Online- und Hybrid-Seminare und Ihre Teilnahme daran zu gewährleisten.
Unsere allgemeinen Datenschutzhinweise finden Sie unter www.akhh.de/datenschutzhinweise

Für Fragen und Auskünfte rund um die Fortbildung stehen wir Ihnen auch gerne telfonisch unter 040 441841-20 zur Verfügung.

Als Mitglied der Hamburgischen Architektenkammer können Sie auch die von anderen Länderkammern durchgeführten Seminare direkt bei diesen buchen. Bitte geben Sie bei Anmeldung immer an, dass Sie Mitglied der Hamburgischen Architektenkammer sind.

Seminare der Hamburgischen Architektenkammer – laufend aktualisiert

Bitte klicken Sie die Seminartitel an, um mehr zu den Seminaren zu erfahren.

Termin:
Freitag, 14. August 2020 von 9.30 bis 17.00 Uhr
Donnerstag, 10. September 2020 von 17.00 bis 20.00 Uhr
Format:
Präsenzseminar
Referentin:
Heidi Tiedemann
Dipl.-Ing. Architektin, Trainerin
Gebühr:
Mitglieder 220,00 €, Gäste 270,00 €, Ermäßigt 95,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Zähe Verhandlungen mit Kund*innen, unklare Kommunikation, Missverständnisse und Verunsicherung in der Kommunikation zermürben, untergraben die eigene Position und kosten Nerven! Häufig fehlen einem die Worte, wenn man unfair angegriffen wird, oder man reagiert zu heftig. Die Folge ist dann eine Verschärfung der Situation, die oft eine weitere Besprechung des eigentlichen Themas unmöglich macht oder zumindest unnötig erschwert. Wenn Sie Ihre Ideen und Interessen im Berufsleben realisieren wollen, brauchen Sie als Frau eine gehörige Portion Durchsetzungskraft. Sie steigern Ihre Chancen, wenn Sie eine konstruktive Einstellung zu sich selbst und zu anderen entwickeln, klare Ziele vor Augen haben und kraftvolle Kommunikationsstrategien nutzen. Erst dann können Ihre Potenziale und fachlichen Qualitäten von anderen, z.B. den männlichen Kollegen oder Vorgesetzten, richtig wahrgenommen und anerkannt werden.
Souverän, durchsetzungsstark und angemessen zu kommunizieren ist nicht immer einfach, lässt sich aber trainieren. Überprüfen Sie im Kreise gleichgesinnter Frauen Ihre Wirkung vor anderen und finden Sie die richtige Balance: überzeugend und selbstbewusst, aber nicht zickig. Sympathisch und gewinnend, aber nicht dauernett. Lernen Sie, Ihre Gespräche zu optimieren und erfolgreich zu kommunizieren und wie Sie, Ihre Stärken gezielter einsetzen können und werden Sie vor allem robuster gegenüber Kritiker*innen. Dieses Seminar richtet sich speziell an Planerinnen.

Inhalte - Tagesseminar:
• Körpersprache - die eigene charismatische Ausstrahlung optimieren
• Sprache, Ausdrucksformen, Stimme, Wortwahl...
• Die Wirkung einer Person: Selbstwahrnehmung versus Fremdwahrnehmung
• Klartext reden und hartnäckig bleiben
• Die Regeln der Macht kennen und nutzen
• Wie Sie bekommen, was Ihnen zusteht - direktes Wünschen, Fordern, Wollen
• Wenn einem die Worte fehlen - schlagfertig antworten
• „Nein“ sagen

Im Rahmen des Tagesseminars werden die o.g. Inhalte und Techniken vermittelt, erlernt und ausprobiert. Anschließend erfolgt die „Erprobung“ im realen Leben, bevor wir dann zum Erfahrungssautausch und zur weiteren Vertiefung im Abendseminar wieder zusammenkommen.

Inhalte Follow Up - Abendseminar:
• Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen
• Weitere Vertiefung der Lerninhalte

Termin:
Mittwoch, 19. August 2020, 9.30 bis 17.00 Uhr
Format:
Präsenz- und Onlineseminar, bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, in welcher Form Sie teilnehmen möchten
Referent:
Herr Uwe Morell, Dipl.-Ing. (FH) Architekt, DREIPLUS Planungsgruppe Architekten und Ingenieure GmbH, Berlin
Gebühr:
Mitglieder 150,00 €, Gäste 220,00 €, Ermäßigt 70,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40,20146 Hamburg
und online
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Architektinnen und Architekten verkünden ihrer Bauherrschaft die voraussichtlichen Baukosten in verschiedenen Planungsstadien. Diese vertraut gutgläubig den genannten Zahlen. Und dann kommt manchmal alles ganz anders…

Grundlagen
• Unterschiedliche Anforderungen aus HOAI 2016 und DIN 276
• Die Kostenermittlungsstufen: Kostenrahmen, Kostenschätzung, Kostenberechnung, Kostenanschlag, Kostenfeststellung

Baukosten ermitteln
• Arbeitsschritte bei der Baukostenermittlung
• Erkennen baukostenintensiver Planungsinhalte
• Kosten außerhalb der Hochbaukosten
• Äußere Einflüsse auf Baukosten
• Abgrenzung, Risiken und Dokumentation
• (Wirklich?!) Unvorhersehbares
• Leistungsänderungen und Sonderwünsche

Übung: Baukostenschätzung
• Qualifizierte Kostenschätzung eines Beispielprojekts

Verantwortlichkeit und Haftung
• Integration- und Koordinationsverpflichtungen der/des Architektin/-en
• Beratung der Bauherrschaft in Bezug auf die Kosten?
• Die Haftung der/des Architektin/-en für Kostenermittlungen und Kostenüberschreitungen

Arbeitsmethodik:
• Eigene Daten und Programme
• BKI-Literatur und Programm
• BIM-Software zur Kostenermittlung

Die Seminarteilnehmenden erlernen neben der Erstellung zuverlässigerer Kostenermittlungen insbesondere die mit der Benennung von Kosten verbundenen Risiken kennen und einschätzen. In einer Übung kann das erlernte Wissen angewendet werden.

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:

Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen

Termin:
Donnerstag, 20. August 2020, 9.30 – 17.00 Uhr
Format:
Präsenz- und Onlineseminar, bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, ob Sie online oder vor Ort teilnehmen möchten
Referent:
Uwe Morell
Dipl.-Ing. (FH) Architekt, DREIPLUS Planungsgruppe Architekten
und Ingenieure GmbH, Berlin
Gebühr:
Mitglieder 150,00 €, Gäste 220,00 €, Ermäßigt 70,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg
und online
Hinweis:
Bitte einen Taschenrechner mitbringen bzw. zur haben!
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Architektinnen und Architekten haben in Ihren Büros zwar bereits ausgeschrieben, aber die Sicherheit im Umgang mit dem Thema Ausschreibung soll noch vertieft werden. Grundlage hierfür bilden die Regeln der VOB 2019.

• Ausschreibung von Bauleistungen
• Sinn und Zweck von Ausschreibungen
• Beachtenswerte Regeln aus BGB und VOB/A
• Gliederung und Aufbau von Ausschreibungsunterlagen
• Nachtragsvermeidung durch Baubeschreibung
• Kaufmännische und Technische Vorbemerkungen
• Das Zusammenspiel von Vortexten und Leistungstexten
• Aufbau und Inhalte der Positionstexte
• Vollständige Positionstexte, geschlossene Leistungsketten
• Übersicht über preisbildende Faktoren
• Systematische Mengenermittlung
• Anlagen zum LV: Plane, Gutachten und Verträge mit Dritten

Vergabe:
• Die korrekte Wertung von Angeboten
• Interpretation von Preisspiegeln

Die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer werden in die Lage versetzt, Ausschreibungsunterlagen qualifiziert zu erstellen, Preisspiegel zu interpretieren und Auftragsverhandlungen kompetent zu führen.

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen

Termin:
Dienstag 25. August und Mittwoch, 26.August 2020, jeweils 9.30 bis 17.00 Uhr
Format:
Präsenz-Seminar
Referent:
Dipl.-Ing. Arno Popert, Coaching – Training – Mediation, Lübeck
Gebühr:
Mitglieder, 300,00 €, Gäste 360,00 €, Ermäßigt, 140,00€
Veranstalter/Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg
Hinweis:
Dieses Seminar ist eine sinnvolle Ergänzung zum Seminar „Bitte machen Sie das!“ – Projektleitung als Führungsaufgabe.
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Im Projekt verfolgt jeder seine Interessen – wie sich in diesem Geflecht positionieren? Wie dafür sorgen, dass die eigenen Interessen im und fürs Projekt nicht untergehen? Argumente sind hierbei zwar hilfreich, aber viel entscheidender ist ja die persönliche Art des Auftretens, die Art der Gesprächsführung.
Um im Gespräch mit Projektpartnerinnen und Projektpartnern zu überzeugen, brauchen Sie also neben guten Argumenten vor allem die richtigen Worte zur richtigen Zeit, Ideen, wie Sie auch um mit kritischen Nachfragen und miesen Tricks umgehen können und nicht zuletzt die passende persönliche Ausstrahlung.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in diesem Seminar konkrete Anregungen für den überzeugenden eigenen Auftritt im Planungsprozess sowohl für Statements in Besprechungen, als auch für Zweiergespräche mit Handwerkerinnen/-n, Kolleginnen/-en, Bauherrn, Chefinnen/-s

Methoden: Kurz-Inputs, (Klein-)Gruppenarbeit, Experimente, Reflexionen, kollegialer Austausch, Feedback

• Der erste Eindruck als Startposition
• Eine klare Haltung für klare Worte
• Methoden der Argumentationsführung
• Mit innerer Klarheit zu äußerer Klarheit
• Körpersprache nutzen
• Tools zur Unterstützung des Gesagten
• Schlagfertigkeitstraining
• Auch ohne Erfahrung überzeugen
• Umgang mit Älteren
• Zu nachhaltig guten Vereinbarungen kommen

Termin:
Donnerstag, 27. August 2020, 9.30 bis 17.00 Uhr
Format:
Präsenz- und Onlineseminar, bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, in welcher Form Sie teilnehmen möchten
Referent:
Dipl.-Ing. Jürgen Steineke, SMV Bauprojektsteuerung Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin / Frankfurt am Main / München
Gebühr:
Mitglieder 150,00 €, Gäste 220,00 €, Ermäßigt 70,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg
und online
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Kurz vor der Fertigstellung der Handwerkerleistungen beginnt die „heiße Phase“ des Abnahme- und Abrechnungsprozedere. Dieser Zeitpunkt ist innerhalb des Bauvorhabens von großer Bedeutung, da die gebaute Handwerker(innen)leistung nun durch Rechtsinstitut ganz offiziell an die Bauherrschaft übergeht. Für die Architektin/den Architekten bedeutet das nicht nur unwillige Handwerker und Handwerkerinnen zur baldigen Mangelbeseitigung und zum Erbringen der Restleistung zu motivieren, sondern auch übertriebenen Forderungen der Bauherrschaft entgegenzutreten. Dabei gehen speziell von der rechtsgeschäftlichen Abnahme rechtliche Folgewirkungen aus, deren grundsätzliche Wirkungsweisen jeder/-m Architektin/-en bekannt sein müssen, andernfalls besteht
die Gefahr, dass man der Bauherrschaft gegenüber schadensersatzpflichtig wird.
Das Thema Verjährung (ehemals Gewährleistung) wird als Exkurs im Seminar angesprochen. Bauablaufbedingt ist die Abrechnung bzw. Rechnungsprüfung eine der letzten Tätigkeiten der Bauleiterin/des Bauleiters. Bemerkenswerte Urteile stellen immer wieder ein Indiz für die Schwierigkeiten sowie das Haftungsrisiko dar, denen Architektinnen und Architekten durch die Rechnungsprüfung ausgesetzt sind.
Es werden gezielte Hilfestellung gegeben, damit Fallstricke bereits während der Vertragsanbahnung mit den ausführenden Unternehmern umgangen werden können.

• Mangelmanagement, Abnahme und Verjährung
• Abnahmemanagement
• Verjährung

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:

Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen

Termin:
Freitag, 28. August 2020 von 9.30 bis 17.30 Uhr
Format:
Präsenz- und Onlineseminar, bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, in welcher Form Sie teilnehmen möchten
Referentin:
Heidi Tiedemann, Dipl.-Ing. Architektin, Trainerin
Gebühr:
Mitglieder 150,00 €, Gäste 220,00 €, Ermäßigt 70,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg und online
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Wer mehr Zeit haben will, muss nein sagen lernen!
Selbstmanagement ist mehr als möglichst viel in möglichst wenig Zeit zu schaffen.
Die entscheidende Frage lautet: Wie können Sie Ihre Zeit „richtig“ nutzen? Wann entsteht bei Ihnen ein Gefühl von Sinnhaftigkeit? Womit füllen Sie Ihre Zeit aus? Wann ist die richtige Zeit, um was zu tun und vor allem was zu lassen? Sie können die Zeit nicht kaufen (was durchaus reizvoll sein könnte), nicht aufsparen, nicht anhalten – aber Sie können sie bewusst wahrnehmen, sinnvoll füllen und genießen. Selbstmanagement fängt im Kopf an.

Dauerhafter negativer Stress ist ein wesentlicher Faktor für Krankheit, mangelnde Lebensfreude und die nachlassende Produktivität bei der Arbeit. Lange Zeit war es gerade unter Architekt*innen besonders „angesagt“, täglich lange und auch an den Wochenenden zu arbeiten. In den Projekten hat die/der Architekt*in oft eine typische „Sandwich-Position“, die ihm/ihr das Leben nicht unbedingt leichter macht. Die/der Auftraggeber*in will seine Ziele erreichen, die anderen Mitglieder*innen im Projektteam sind nicht kompetent genug und die Auflagen der Genehmigungsbehörden werden immer umfangreicher. So vermittelt die/der Architekt*in permanent, weist an, macht die Arbeit der anderen Projektbeteiligten mit, kontrolliert und hat am Ende doch Schuld, wenn etwas schief geht. Darüber hinaus gleicht sie/er noch den Druck von allen Seiten aus: das ist Stress! Hinzu kommen oft lange Arbeitszeiten, anstrengende Terminarbeiten und „undankbare“ Auftraggeber*innen.

  • Positiver und negativer Stress – Eine Frage der Definition
  • Unterschiedliche Verhaltenstypen und ihre Stressbewältigungs-Kompetenz
  • Stress kann auch hilfreich sein - 7 Argumente für Stress
  • Selbstwirksamkeit – Die eigenen Werte als Entscheidungsgrundlage
  • Selbstmanagement – die 4 „Warum“-Fragen
  • Zeitmanagementtools – Tagesleistungskurve beachten, To-do-Listen und Wochenplanung machen, Prioritäten setzen und

Zeitdiebe entlarven

  • Aufteilung der Aufgaben nach Dringlichkeit und Wichtigkeit – Das Eisenhower-Prinzip
  • Delegieren und improvisieren – So schaffen Sie sich die Arbeit vom Hals
  • Sich trauen, auch mal ‚Nein’ zu sagen – 10 Varianten für ein ‚Nein’
  • „Wenn es brennt“ - 4 Sofort-Maßnahmen gegen Stress


Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen

Termin:
Donnerstag, 3. September 2020, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Format:
Präsenzseminar
Referent:
RA Prof. H.Henning Irmler, FA für Vergaberecht und für Bau- und Architektenrecht, irmler.rechtsanwälte Schwerin/Lübeck, Honorarprofessor für Architektenrecht an der Hochschule Wismar, Justiziar der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern
Gebühr:
Mitglieder 150,00 €, Gäste 220,00 €, Ermäßigt 70,00  €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Das Vergaberecht hat für Architektinnen und Architekten eine immer größere, häufig unterschätzte Bedeutung. So ist das Vergaberecht (insbesondere in Form der Verfahren zur Vergabe von Planungsleistungen nach VgV bzw. der Architektenwettbewerbe nach RPW) bedeutsam für die Erlangung öffentlicher Aufträge. Gleichsam ist bei der Erbringung der Leistungsphasen 6 und 7 das Vergaberecht zu beachten, wenn es sich bei den Auftraggebern um öffentlich-rechtliche Auftraggeber oder um Private handelt, die z.B. bei der Gewährung von Fördermitteln Vergaberecht zu beachten haben. Gerade im Zusammenhang mit Fördermitteln führen vergaberechtliche Verstöße bzw. Fehler häufig zur Rückforderung gewährter Fördermittel.
Ziel des Seminars ist es, zunächst einen Überblick über die Grundlagen des Vergaberechts zu verschaffen. Gleichzeitig wird die aktuelle Rechtslage im Vergaberecht, insbesondere im Hinblick auf die aktuellen Änderungen der VOB/A aufgezeigt. Anschließend werden die wesentlichen Themen bei der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen (Planungsleistungen) eingehend dargestellt und erörtert sowie wesentliche, praxisrelevante Themen anlässlich der Vergabe von Bau- und Lieferleistungen im Rahmen der Leistungsphasen 6 und 7 besprochen.
Das Seminar ist zum Nachweis über die Teilnahme an einer Fortbildungs-veranstaltung mit den Schwerpunkten VOB/A, VgV und VOB/B geeignet, ebenso wird die Bedeutung der VOB/C thematisiert.

A. Grundlagen des deutschen Vergaberechts
B. Darstellung des Vergaberecht
•   GWB
•   VgV
•   Verfahrensarten
C. Vergabe von Planungsleistungen
•   die Vorbereitung des Vergabeverfahrens
•   der Teilnahmewettbewerb
•   das Verhandlungsverfahren/Wertung
•   Architektenwettbewerbe
D. Vergabe von Bauleistungen
•   mit typischen Praxisproblemen des Vergaberechts, insbesondere der aktuellen VOB/A, rechtsicher umgehen
•   Vergaberecht und Einbeziehung der VOB/B
•   Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (VOB/C)

Termin:
Dienstag, 27. Oktober 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
Format:
Präsenz-/Onlineseminar
Bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, in welcher Form Sie teilnehmen möchten.
Referentin:
Beke Illing-Moritz, Architektin und Sachverständige für Barrierefreiheit in Gebäuden, Außenraum und Städtebau (AK Berlin)
Gebühr:
Mitglieder 100,00 €, Gäste 170,00 €, Ermäßigt 45,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg und online
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Sie möchten einen routinierteren Umgang und mehr Sicherheit in der Beratung, Planung und Steuerung bis hin zur Umsetzung und Abnahme rund um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion gewinnen? Lernen Sie hilfreiche Tools zu rechtlichen Grundlagen, Grauzonen und Prioritäten kennen sowie Neues aus der aktuellen Entwicklung schneller einzuordnen.
„NEU DENKEN“ ist als Seminarreihe konzipiert. Jedes Modul ist jedoch auch einzeln buchbar, unabhängig von der Teilnahme an den anderen Modulen.

Modul 1 beinhaltet die Grundlagen des Barrierefreien Bauens:
• wesentliche Anforderungen und Grenzen der DIN 18040
• rechtliche Einordnung
• Verantwortungsbereiche
• Zielkonflikte
• Zweckentsprechendes Bauen, Bauen im Bestand, Baukultur
• aktuelle Entwicklung
• Sensibilisierung

Ziel:
Erlangung einer routinierten Vorgehensweise mit den Anforderungen der DIN 18040 1-3 durch Vermittlung rechtlicher Zusammenhänge und Grundlagen zum verhältnismäßigen Barrierefreien Bauen.

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen
Hinweis:
Sofern noch nicht Teil Ihres beruflichen Alltags, machen Sie sich bitte vorab mit dem Inhalt der DIN 18040 Teile 1-3 oder den diesbezüglichen Leitfäden der Bayerischen Architektenkammer vertraut.
zur DIN 18040 Teil 1
zur DIN 18040 Teil 2
zur DIN 18040 Teil 3
Weitere Termine der vierteiligen Seminarreihe:
• NEU DENKEN: Inklusion und Baukultur, Modul 2: Fokus auf öffentlich zugängliche Bauwerke, Donnerstag, 12. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Inklusion und Teilhabe, Modul 3: Beteiligungsprozesse implementieren, Mittwoch, 25. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Bildungsbau, Modul 4: Inklusion, Barrierefreiheit und weitere Bedarfe, Mittwoch, 9. Dezember 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr

Termin:
Donnerstag, 12. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
Format:
Präsenz-/Onlineseminar
Bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, in welcher Form Sie teilnehmen möchten.
Referentin:
Beke Illing-Moritz, Architektin und Sachverständige für Barrierefreiheit in Gebäuden, Außenraum und Städtebau (AK Berlin)
Gebühr:
Mitglieder 100,00 €, Gäste 170,00 €, Ermäßigt 45,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg und online
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Sie möchten einen routinierteren Umgang und mehr Sicherheit in der Beratung, Planung und Steuerung bis hin zur Umsetzung und Abnahme rund um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion gewinnen? Lernen Sie hilfreiche Tools zu rechtlichen Grundlagen, Grauzonen und Prioritäten kennen sowie Neues aus der aktuellen Entwicklung schneller einzuordnen.
„NEU DENKEN“ ist als Seminarreihe konzipiert. Jedes Modul ist jedoch auch einzeln buchbar, unabhängig von der Teilnahme an den anderen Modulen.

Modul 2 legt den Fokus auf öffentlich zugängliche Bauwerke:
• Begriffe Inklusion und Barrierefreiheit
• Perspektivwechsel und Grenzen der DIN 18040
• Universal Design + Design for all (Definitionen), Nutzer*innen verstehen
• Nutzer*innenführung: Leitsysteme (taktil, visuell, digital)
• Praxisbeispiele und Umgang mit Abwägungsfällen

Ziele:
Vermittlung von Basiswissen zu inklusiven Bauprojekten über die Barrierefreiheit hinaus.

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen
Hinweis:
Sofern noch nicht Teil Ihres beruflichen Alltags, machen Sie sich bitte vorab mit dem Inhalt der DIN 18040 Teile 1-3 oder den diesbezüglichen Leitfäden der Bayerischen Architektenkammer vertraut.
zur DIN 18040 Teil 1
zur DIN 18040 Teil 2
zur DIN 18040 Teil 3
Weitere Termine der vierteiligen Seminarreihe:
• NEU DENKEN:  Barrierefreiheit – Modul 1: Mindestanforderungen und Schutzziele in der Abwägung, Dienstag, 27. Oktober 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Inklusion und Teilhabe,  Modul  3: Beteiligungsprozesse implementieren, Mittwoch, 25. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Bildungsbau,  Modul  4: Inklusion, Barrierefreiheit und weitere Bedarfe, Mittwoch, 9. Dezember 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr

Termin:
Mittwoch, 25. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
Format:
Präsenz-/Onlineseminar
Bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, in welcher Form Sie teilnehmen möchten.
Referentin:
Beke Illing-Moritz, Architektin und Sachverständige für Barrierefreiheit in Gebäuden, Außenraum und Städtebau (AK Berlin)
Gebühr:
Mitglieder 100,00 €, Gäste 170,00 €, Ermäßigt 45,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg und online
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Sie möchten einen routinierteren Umgang und mehr Sicherheit in der Beratung, Planung und Steuerung bis hin zur Umsetzung und Abnahme rund um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion gewinnen? Lernen Sie hilfreiche Tools zu rechtlichen Grundlagen, Grauzonen und Prioritäten kennen sowie Neues aus der aktuellen Entwicklung schneller einzuordnen.
„NEU DENKEN“ ist als Seminarreihe konzipiert. Jedes Modul ist jedoch auch einzeln buchbar, unabhängig von der Teilnahme an den anderen Modulen.

Modul 3 thematisiert Inklusion und Teilhabe:
• Beteiligungsprozess als Teil inklusiver Projekte
• Veränderungen im Projektablauf
• Vertragliche Konsequenzen, Leistungsabgrenzung
• Neue Rollen, Verantwortlichkeiten, Chancen und Aufgaben für alle
• Umgang mit Akteur*innen, Kommunikationstools

Ziele:
Vertieftes Verständnis von veränderten Prozessen mit Bürgerbeteiligung und Einblicke in Strategien der Entscheidungsfindung.

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen
Hinweis:
Sofern noch nicht Teil Ihres beruflichen Alltags, machen Sie sich bitte vorab mit dem Inhalt der DIN 18040 Teile 1-3 oder den diesbezüglichen Leitfäden der Bayerischen Architektenkammer vertraut.
zur DIN 18040 Teil 1
zur DIN 18040 Teil 2
zur DIN 18040 Teil 3

Weitere Termine der vierteiligen Seminarreihe:
• NEU DENKEN: Barrierefreiheit – Modul 1: Mindestanforderungen und Schutzziele in der Abwägung, Dienstag, 27. Oktober 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Inklusion und Baukultur,  Modul 2: Fokus auf öffentlich zugängliche Bauwerke, Donnerstag, 12. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Bildungsbau, Modul 4: Inklusion, Barrierefreiheit und weitere Bedarfe, Mittwoch, 9. Dezember 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr

Termin:
Mittwoch, 9. Dezember 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
Format:
Präsenz-/Onlineseminar
Bitte geben Sie mit Ihrer Anmeldung an, in welcher Form Sie teilnehmen möchten.
Referentin:
Beke Illing-Moritz, Architektin und Sachverständige für Barrierefreiheit in Gebäuden, Außenraum und Städtebau (AK Berlin)
Gebühr:
Mitglieder 100,00 €, Gäste 170,00 €, Ermäßigt 45,00 €
Veranstaltungsort:
Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg und online
Anmeldung über die HAK unter fortbildung@akhh.de

Sie möchten einen routinierteren Umgang und mehr Sicherheit in der Beratung, Planung und Steuerung bis hin zur Umsetzung und Abnahme rund um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion gewinnen? Lernen Sie hilfreiche Tools zu rechtlichen Grundlagen, Grauzonen und Prioritäten kennen sowie Neues aus der aktuellen Entwicklung schneller einzuordnen.
„NEU DENKEN“ ist als Seminarreihe konzipiert. Jedes Modul ist jedoch auch einzeln buchbar, unabhängig von der Teilnahme an den anderen Modulen.

Modul 4 beinhaltet Basiswissen zu Inklusion im Bildungsbau:
• Inklusion im Schul- und Hochschulbau, Kitas
• rechtliche Einordnung, Zielkonflikte
• Planungssicherheit und Checklisten
• Zweckentsprechendes Bauen, Bauen im Bestand/ Neubau
• geometrische Barrierefreiheit/ individueller Ausbau
• Beteiligungsprozess, Nutzende verstehen
• Praxisbeispiele Schulbauten (Gegenüberstellung positiver und negativer Aspekte)

Ziele:
Fundierte Informationen zu Förderschwerpunkten und zweckentsprechender Umsetzung zukunftsfähiger Bildungsbauten.

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen
Hinweis:

Sofern noch nicht Teil Ihres beruflichen Alltags, machen Sie sich bitte vorab mit dem Inhalt der DIN 18040 Teile 1-3 oder den diesbezüglichen Leitfäden der Bayerischen Architektenkammer vertraut.
zur DIN 18040 Teil 1
zur DIN 18040 Teil 2
zur DIN 18040 Teil 3
Weitere Termine der vierteiligen Seminarreihe:
• NEU DENKEN: Barrierefreiheit – Modul 1: Mindestanforderungen und Schutzziele in der Abwägung, Dienstag, 27. Oktober 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Inklusion und Baukultur, Modul 2: Fokus auf öffentlich zugängliche Bauwerke, Donnerstag, 12. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr
• NEU DENKEN: Inklusion und Teilhabe, Modul 3: Beteiligungsprozesse implementieren, Mittwoch, 25. November 2020, 9.00 bis 13.30 Uhr




Online-Seminare anderer Länderarchitektenkammern

Bitte melden Sie sich zu diesen Seminaren über die in dem jeweiligen Eintrag angegebene Länderkammer an. Die Links führen Sie direkt auf die Websites der Länderarchitektenkammer. Dort finden Sie die ausführlichen Beschreibungen zu den Seminaren und dem jeweiligen Anmeldeprozedere. Bitte verweisen Sie bei der Anmeldung auf Ihre Mitgliedschaft in der Hamburgischen Architektenkammer.