Architektur und Schule

Im Frühjahr 2003 gründete die Hamburgische Architektenkammer die Initiative "Architektur und Schule".

Warum Architektur und Schule?
Architektur ist lebenspraktisch. Sie wird täglich von allen benutzt, bildet den Handlungsrahmen für die meisten unserer Tätigkeiten. Wesentlich beeinflusst wird sie von gesellschaftlichen und kulturellen, wirtschaftlichen und politischen, landschaftlichen und klimatischen Faktoren. Architektur - definiert als gebaute Umwelt - berührt nachdrücklich alle unsere Lebensbereiche. Sie kombiniert Kunst, Kultur und Technologie und stellt einen faszinierenden und unschätzbaren Wert unseres baukulturellen Reichtums dar. Architektur ist ein exzellentes Medium für ein themenbezogenes, interdisziplinäres Unterrichten.

Die Initiative wurde gegründet mit dem erklärten Ziel, Kindern und Jugendlichen bereits in der Schulausbildung Einblicke in die formalen und künstlerischen, wie auch in die sozialen und lebenspraktischen Aspekte von Architektur und Stadtplanung zu ermöglichen. Technisches Wissen und Können und vor allem kulturelles Verständnis für andere Lebens- und Gestaltungsformen sind wichtige Voraussetzungen für ein gestalterisches Handeln. Die ästhetische Bildung im Sinne der Wahrnehmung ist eine wichtige Grundvoraussetzung für die Entwicklung einer eigenen kritischen Haltung und eines kreativen und verantwortungsvollen Umgangs mit unserer gebauten Umwelt.

Seit dem Frühjahr 2003 sind über 100 Kooperationsprojekte zwischen Architekten und Schulen von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe entstanden. Die Erfahrungen zeigen, dass sich grundsätzlich alle Schultypen und Altersstufen für die Beschäftigung mit dem Thema Architektur und Umwelt im Unterricht eignen.

Patenschaften: Architekten gehen in die Schulen
Ein wichtiger Bestandteil der Initiative sind die Projektpatenschaften der Architekten mit den Schulen. Ein sogenannter Architektenpool konstituiert sich zur Zeit aus über 20 engagierten Architekten und Planerkollegen. Sie unterstützen mit viel persönlichem Engagement und hohem zeitlichen Aufwand die Projekttätigkeiten in den Schulen.

Fortbildung: Lehrer kommen in die Architektenkammer
Ein zweites wichtiges Element bildet die Lehrerfortbildung. In Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung bietet die Hamburgische Architektenkammer pro Schulhalbjahr Fortbildungsseminare für das Fach Sachunterricht in Grundschulen und für das Fach Kunst der Sekundarstufen I und II an.

Susanne Szepanski, Projektleiterin der Initiative Architektur und Schule