+
i

Nachrichten

Auslobung: Fritz Bender Baupreis 2017

Der Fritz Bender Baupreis 2017 für ökologisches und nachhaltiges Bauen wurde ausgelobt. Um den mit 20.000 Euro dotierten Preis können sich alle öffentlich zugänglichen Gebäude bewerben.

Der Münchner Bauunternehmer Fritz Bender engagierte sich in den Nachkriegsjahren beim Bau von dringend benötigtem Wohnraum. Zugleich war er an der Restaurierung bzw. dem Wiederaufbau mehrerer historischer Bauten beteiligt (beispielsweise das bayerische Nationaltheater und das Maximilianeum in München, die Schlosskirche in Mannheim oder die Rosenburg in Bonn).

Fritz Bender war gesundes, ressourcenschonendes Bauen ein großes Anliegen. Entsprechend vergibt die nach ihm benannte Stiftung jährlich ihren Baupreis für Projekte, die hohe baubiologische und ökologische Standards erfüllen. Die Jury beurteilt die eingereichten Bauwerke nach den folgenden Kriterien: 

  • Einfügung des Gebäudes in die vorhandene Umgebung (Natur und Bebauung)
  • Innovation in Planung und Umsetzung
  • Verwendung baubiologischer und nachhaltiger Baustoffe
  • Nutzung von regenerativen Energien für die Wärmeerzeugung
  • Kostensparendes und umweltfreundliches Energiekonzept (Wärme, Wasser, Lüftung, Strom)
  • Gebäudeausrichtung, ausgewogenes Maß von Wärmespeicherung und Wärmedämmung
  • Berücksichtigung der Lebenszyklen des Gebäudes in der Planung
  • Innenraumhygiene, diffusionsoffene, emissionsfreie Gestaltung der Raumflächen und Konstruktionen
  • Natürliche Beleuchtungs- und Farbverhältnisse
  • Akustischer Komfort bezogen auf inneren und äußeren Lärm
  • Barrierefreiheit

Um den Baupreis können sich sowohl der Bauherr als auch das verantwortliche Architekturbüro bewerben. Voraussetzung ist, dass das Bauwerk öffentlich zugänglich ist. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2017

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Auslobung (PDF)