Tag der Architektur und
Ingenieurbaukunst in Hamburg

Ressource Architektur

Herzlich willkommen zum Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst in Hamburg!

„Ressource Architektur“ lautet das diesjährige Motto. Es hätte, obwohl lange vor Corona festgelegt, in diesen von der Pandemie bestimmten Zeiten nicht treffender gewählt sein können. Gilt auch den Städten und geschlossenen Räumen im Zusammenhang mit dem Virus unsere Verunsicherung, beweisen sich die gebaute Stadt mit ihrer Infrastruktur und die Architektur in der Krise doch als verlässlich. Einschränkungen sowie die damit einhergehende Lokalisierung schärfen unseren Blick auf Stadt und Architektur und verändern deren Nutzung. Unsere Im-mobilien und öffentlichen Räume erweisen sich im Alltag eben nicht als unbeweglich, sondern als anpassungsfähig, neu interpretierbar: als belastbare und reiche Ressource.

Wir laden Sie ein, den Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst ein Jahr lang (bis 25. Juni 2021) online zu erleben. Im kommenden Jahr, am 26./27. Juni 2021, können Sie die hier präsentierten und viele weitere Projekte dann wieder wie gewohnt ganz real und vor Ort von Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Ingenieur*innen geführt besuchen.

Ihre Hamburgische Architektenkammer
Ihre Hamburgische Ingenieurkammer-Bau

Dieses Video wird über Website des Anbieters „Vimeo“ abgespielt. Mit Klick auf „Akzeptieren“ erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Daten Ihres Browsers/Endgerätes dabei - entsprechend der Angaben in unserer Datenschutzerklärung - an Vimeo übermittelt werden.
Akzeptieren
Zur Übersicht
Projekt

Sanierung und barrierefreier Ausbau der U-Bahn-Haltestelle Landungsbrücken

Bautypologie

Verkehrsbau

Standort

An den Landungsbrücken

Stadtteil

St. Pauli

Jahr der Fertigstellung

2020

Architekturbüros

Trapez Architektur GmbH (LP 1 – 8), www.trapez-architektur.de Architekturbüro Herzer (LP 8), www.herzer-architekt.de

beteiligte Mitarbeiter*innen

Trapez Architektur: Jennifer Heckenlaible, Catmo Manosalva, Nadine Pankrath, Lars Holbe, Kerstin Junge, Alwin Keimpema, Architekturbüro Herzer: Reinhold Herzer

Film: Trapez Architektur GmbH, Fotos: Meike Hansen