Schwerpunkt Landschafts- architektur

Tag der Architektur und
Ingenieurbaukunst in Hamburg

Architektur gestaltet Zukunft


26. / 27. Juni 2021

Herzlich willkommen zum Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst in Hamburg!

Wir sind sehr glücklich, Ihnen in diesem Jahr wieder Führungen in den Projekten, geführt von Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Bauingenieur*innen sowie vielen Touren zu Architektur und Stadtentwicklung vor Ort präsentieren zu können. Ob uns dies wirklich gelingen würde, dazu gab es in den vergangenen Monaten keine sichere Prognose. Trotz dieser Ungewissheit haben viele Architektur- und Ingenieurbüros uns frühzeitig ihre Teilnahme zugesagt. Ein baukulturelles Projekt wie der Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst, das von der Begegnung mit Menschen und mit der realen, gebauten Umwelt lebt, lässt sich dieser Tage nur mit Optimismus und dem Mut, ins Risiko zu gehen, planen. Hier mitgezogen zu haben, dafür danken wir allen Beteiligten.
Beim Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst ist diesmal einiges anders und manches neu.
Erstmalig hat das Programm einen Schwerpunkt. Dieser ist der Landschaftsarchitektur gewidmet und damit den Räumen in der Stadt, deren Bedeutung und Wert wir alle in Pandemiezeiten noch einmal mehr zu schätzen gelernt haben. In Parks, Gärten, Höfen, Grünzügen, Plätzen sowie Freiräumen aller Art atmet die Stadt und können die Stadtbewohner*innen durchatmen. Es sind Orte der Begegnung, der Freizeit, des Sports und des Müßiggangs.

Bitte beachten Sie, dass diesmal eine Anmeldung zu allen Führungen und Touren erforderlich ist.
Zudem haben wir unsere Website für Sie weiterentwickelt. Neben dem Blick ins Programm und Ihren Anmeldungen können Sie hier viele der Projekte in Diashows oder kurzweiligen Videos erleben – und das noch bis Mai nächsten Jahres, dann wird am selben Ort das Programm für 2022 folgen.

Aber zunächst freuen sich über achtzig Landschaftsarchitekt*innen, Architekt*innen, Stadtplaner*innen, Bauingenieur*innen und freie Guides über Ihr Interesse an Baukultur und auf Ihren Besuch am 26. und 27. Juni.

„Architektur gestaltet Zukunft“ – erleben Sie dies mit allen Sinnen am Tag der Architektur und Ingenieurbaukunst.

Viel Spaß und viel Erkenntnisgewinn!

Ihre Hamburgische Architektenkammer
Ihre Hamburgische Ingenieurkammer-Bau

Teilnahmebedingungen und Anmeldeverfahren

Die Teilnahme an allen Führungen zu den Projekten und an allen Touren ist kostenlos. Wir bitten Sie allerdings um Einhaltung der geschilderten Abläufe und Teilnahmebedingungen.

Eine Haftung durch die Hamburgische Architektenkammer, die Hamburgische Ingenieurkammer-Bau, die beteiligten Architektur-, Stadtplanungs- und Ingenieurbüros oder die Guides für Schäden, die im Zusammenhang mit der Durchführung und Organisation der Führungen und Touren stehen, ist ausgeschlossen, es sei denn diese sind auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der Kammern, Büros und Guides zurückzuführen. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht für Personenschäden.

Führungen zu Projekten

Die Teilnahme an den Projekt-Führungen erfordert in diesem Jahr ausnahmsweise eine Anmeldung über die Website www.tda-hamburg.de der Hamburgischen Architektenkammer. Die Führungen starten ausschließlich zu den im Programmheft ausgewiesenen Zeiten. Eine Besichtigung der Gebäude außerhalb der Führungen ist nicht möglich. Für die Führungen in einigen Projekten gelten besondere Bedingungen. Hinweise dazu finden Sie im dem jeweiligen Eintrag auf der Website. Die Architektur-, Stadtplanungs- und Ingenieurbüros führen die Programme vor Ort in Eigenregie durch. Bitte akzeptieren Sie deren Vorgaben.

Touren

Die Teilnahme an den geführten Touren erfordert eine Anmeldung über die Website www.tda-hamburg.de der Hamburgischen Architektenkammer.

Anmeldung

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass pro Person max. zwei Teilnehmer*innen pro Führung/Tour angemeldet werden können. Ist Ihre Anmeldung erfolgreich, erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Angaben zum Ausgangspunkt der von Ihnen gewünschten Führung/Tour. Bitte bringen Sie diese Bestätigung ausgedruckt oder digital zum Treffpunkt mit und zeigen Sie diese gegebenenfalls auf Nachfrage vor.

Besondere Teilnahmebedingungen in diesem Jahr

Die Pandemie und die aktuell geltende Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg erfordern in diesem Jahr besondere Maßnahmen.
Anmeldungen zu allen Führungen und Touren müssen bis Freitag, den 25. Juni 2021, 15.00 Uhr erfolgen. Wir bitten um Verständnis, dass wir danach keine Anmeldungen mehr entgegennehmen können, um eine mit der oben genannten Verordnung konforme Durchführung gewährleisten zu können.

Teilnahme an Führungen/Touren im Außenbereich

Eine Teilnahme an Führungen/Touren im Außenbereich ist in diesem Jahr an folgende Voraussetzungen geknüpft:
  1. Erfolgreiche Anmeldung. Bitte bringen Sie Ihre Anmeldebestätigung ausgedruckt oder digital zum Treffpunkt mit und zeigen Sie diese gegebenenfalls auf Nachfrage vor.
  2. Ermöglichung der Kontaktnachverfolgung über ein Formular zur Kontaktdatenerhebung
    1. analog – Ein Formularwird mit der Anmeldebestätigung übermittelt und von den führenden Personen vor Ort eingesammelt und bei Bedarf auch ausgehändigt oder
    2. digital – über die staatliche Corona-App. Spezifische Veranstaltungs-QR-Codes zu jeder Führung/Tour werden vor Ort zum Scan angeboten.
  3. Abfrage der Teilnahmen durch die führenden Personen anhand einer Teilnehmer*innenliste.

Teilnahme an Führungen/Touren im Innenbereich bzw. mit anteiligen Innenführungen

  1. Erfolgreiche Anmeldung. Bitte bringen Sie Ihre Anmeldebestätigung ausgedruckt oder digital zum Treffpunkt mit und zeigen Sie diese gegebenenfalls auf Nachfrage vor.
  2. Ermöglichung der Kontaktnachverfolgung über ein Formular zur Kontaktdatenerhebung
    1. analog – Ein Formular wird mit der Anmeldebestätigung übermittelt und von den führenden Personen vor Ort eingesammelt und bei Bedarf auch ausgehändigt oder
    2. digital – über die staatliche Corona-App. Spezifische Veranstaltungs-QR-Codes zu jeder Führung/Tour werden vor Ort zum Scan angeboten.
  3. Abfrage der Teilnahmen durch die führenden Personen anhand einer Teilnehmer*innenliste.
  4. Vorlage eines Nachweises über einen negativen Coronatest, ein Impfnachweis über eine abgeschlossene Impfung gegen SARS-Cov-2 oder ein Nachweis über die Genesung von einer SARS-Cov 2-Erkrankung mittels positiven PCR-Test, der eine Erkrankung mit dem Corona-Virus vor dem 29. Mai 2021 bestätigt und nicht älter als sechs Monate ist (26. Dezember 2020).

Auch bei aller Sorgfalt in der Planung kann es dazu kommen, dass eine Tour aus organisatorischen Gründen abgesagt bzw. der vorgesehene Ablauf zeitlich, örtlich oder auch inhaltlich geändert werden muss. Bei Absage einer Tour ist eine Haftung der Kammern und Büros für Schäden ausgeschlossen, es sei denn diese sind auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der Veranstalter zurückzuführen. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht für Personenschäden.

Landschaftsarchitektur – Projekte

PARKS Ehemaliger Recyclinghof am Bullerdeich

Hammerbrook

Der ehemalige Recyclinghof am Hochwasserbassin ist Teil vom PARKS. Hier wird das „Vorgefundene“, wie z.B. eine Halle und das Pförtnerhaus, die Asphaltfläche und die Bestandvegetation, die lange Böschung und der Kai am Wasser, als Potenzial für die Umwandlung des Terrains in einen Park verstanden. Seit 2019 werden Nutzungs- und Gestaltungsvorschläge aus der Nachbarschaft mit den klar skizzierten Umwandlungsprinzipien der Landschaftsarchitekt*innen zusammen geführt und gemeinsam weiterentwickelt und umgesetzt.

Bautypologie

Park

Jahr der Fertigstellung

2019 – Bau im Prozess

Standort

Bullerdeich 6, 20537 Hamburg, Teil des geplanten Alster-Bille-Elbe Grünzugs

Architekturbüros

atelier le balto, www.lebalto.de (Landschaftsarchitekturbüro) in Kooperation mit HALLO.e.V., www.hallohallohallo.org (als Arge HALLO:Park)

beteiligte Mitarbeiter*innen

atelier le balto: Marc Pouzol, Veronique Faucheur,
HALLO.e.V.: Dorothee Halbrock, Nuryie Tohermes, Johanna Padge, Julia Englert

Bildnachweise

atelier le balto