+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK211.49W

Online-Roadshow „Phase Nachhaltigkeit“ mit Projektpräsentationen von Neustadtarchitekten (2 x Wohnungsbau) und Störmer Murphy and Partners (Holzbauhochhaus Roots)

Termin

Di, 27. April 2021
17.00 bis 19.30 Uhr

Online Infoabend

Gebühr

Mitglieder 0,00 €

Gäste 0,00 €

Ermäßigt 0,00 €

Veranstalterinnen

Hamburgische Architektenkammer

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.)

Bundesarchitektenkammer

Veranstaltungsort

online

keine Anmeldung mehr möglich

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) und die Bundesarchitektenkammer haben im Jahr 2019 die Initiative „Phase Nachhaltigkeit" ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, über einen Schulterschluss der Architekt*innen die Transformation der Planungspraxis hin zur Nachhaltigkeit als neuem Normal zu erreichen. Die teilnehmenden Büros erklären, in ihren Gesprächen mit der Bauherrschaft die wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen zu forcieren. Im Fokus steht zudem der Wissens- und Erfahrungsaustausch im Rahmen der der Initiative.

Die inhaltliche Position der Initiative ist in der „Deklaration Nachhaltigkeit" formuliert, einem Dokument für den Einsatz in den Bauherr*innengesprächen. Darin benannt sind 18 konkrete Handlungsoptionen in den Themenfeldern Suffizienz, Klimaschutz, Umwelt, zirkuläre Wertschöpfung, positive Räume und Baukultur. In Abstimmung mit den Architekt*innen können Bauherr*innen für ihr Projekt konkret definieren, welche Nachhaltigkeitsaspekte besondere Berücksichtigung in der Planung erfahren sollen – als Grundlage für eine zielgenaue, möglichst verbindliche Gebäudeplanung, die die wichtigsten Klimaschutz- und Nachhaltigkeitspunkte von Anfang an berücksichtigt.

In dieser kostenlosen Veranstaltung haben Sie Gelegenheit, die Initiative Phase Nachhaltigkeit kennenzulernen. Mehr Informationen zur Phase Nachhaltigkeit unter www.phase-nachhaltigkeit.jetzt.
Darüber hinaus stellen Petra Diesing, Inhaberin des Büros Neustadtarchitekten, und Jan Störmer, Partner im Architekturbüro Störmer Murphy and Partners, aktuelle Projekte aus ihren Büros vor, bei deren Planung und Umsetzung die Nachhaltigkeit im Fokus stand.
Die Veranstaltung bietet Raum für einen offenen Austausch zu den Herausforderungen und Potenzialen des nachhaltigen Bauens.

Das Programm:

Begrüßung
Karin Loosen, Präsidentin der Hamburgischen Architektenkammer

Phase Nachhaltigkeit – eine Initiative der Bundesarchitektenkammer und der Deutschen
Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.)

Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführender Vorstand DGNB e.V.

Grußbotschaft
Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer

Projektpräsentationen:

Wohnungsbau Meisterweg 100 – 102 in Lüneburg
Das nahe der historischen Altstadt Lüneburgs gelegene Gebäude beherbergt Wohngemeinschaften, kleine Wohnungen sowie Gemeinschaftsflächen, die von einer Baugemeinschaft nach dem Mietshäuser-Syndikat-Konzept finanziert und zum Teil öffentlich gefördert wurden. Die in intensiven Dialogen von Bewohner*innen und Planer*innen entwickelten Zielvorgaben, günstige Mieten, Barrierefreiheit und der Einsatz nachhaltiger Baustoffe, wurden umgesetzt. Weitere nachhaltige Aspekte wie Reduzierung der Individualfläche, teilen statt besitzen und Flexibilität in der Nutzung bestimmen das Gruppenverständnis und damit das Gebäude im KfW 55-Energiestandard.
und
Wohnungsbau Teichstraße in Stade
Das Projekt, elf Wohneinheiten in zwei Gebäuden, ist geplant als Plusenergiehaus (KfW 40+ -Standard) in Holzhybridbauweise. Eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher wird bilanziell einen Überschuss über den Haushaltsstrom und Allgemeinstrom hinaus liefern. Betrieben wird die Anlage im Mieterstrommodell durch eine Energiegenossenschaft. Die Versorgung mit Heizwärme und Warmwasser ist über eine Wärmepumpe vorgesehen, die ihre Energie aus hybriden Photovoltaik- Modulen und Erdwärmekörben beziehen und zu 80% regenerativ sein wird. Maßgabe für die Auswahl der Baustoffe sind nachhaltige Aspekte.

Beide Projekte werden von Petra Diesing, Inhaberin des Hamburger Büros Neustadtarchitekten, präsentiert.

Holzbauhochhaus Roots in der HafenCity Hamburg
Mit dem Projekt „Roots“ entsteht in der Hamburger HafenCity ein 18-stöckiges Holzbauhochhaus. Insgesamt werden hier 181 Wohnungen realisiert sowie Ausstellungsräume und die Verwaltung der Deutschen Wildtier Stiftung. Ab dem 3. Obergeschoss des Hochhauses werden alle tragenden Wände in Massivholz errichtet, nur die darunterliegenden Geschosse sowie die Erschließungskerne des Hybridbaus werden als Stahlbetonkonstruktion geplant. Das zurzeit höchste in der Realisierung befindliche Holzhochhaus – eine ebenso junge, spektakuläre wie zukunftsweisende Bautypologie – in Deutschland wird Jan Störmer, Partner im Hamburger Architekturbüro Störmer Murphy and Partners, vorstellen.

Diskussion:

Phase Nachhaltigkeit: und wie geht es dann weiter?
Offener Austausch aller Teilnehmer*innen mit Dr. Christine Lemaitre, Architektin Petra Diesing, Architekt und Stadtplaner Jan Störmer, BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann und HAK-Präsidentin Karin Loosen

Hinweise

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen