+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK211.42H

Vergaberecht für Architektinnen und Architekten, Ingenieurinnen und Ingenieure (mit Schwerpunkt Vergabe von Planungsleistungen)

Termin

Di, 1. Juni 2021
9.30 bis 17.00 Uhr

Präsenz + Online Seminar

max. 25 Teilnehmer*innen

Referent

Prof. H.Henning Irmler

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht und für Bau- und Architektenrecht, irmler.rechtsanwälte Schwerin/Lübeck, Honorarprofessor für Architektenrecht an der Hochschule Wismar, Justiziar der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern

Gebühr

Mitglieder 150,00 €

Gäste 220,00 €

Ermäßigt 70,00 €

Veranstaltungsort

Hamburgische Architektenkammer
Grindelhof 40
20146 Hamburg
und
online

Das Vergaberecht hat für Architekt*innen eine immer größere, sehr oft unterschätzte Bedeutung. So ist das Vergaberecht (insbesondere in Form der Verfahren zur Vergabe von Planungsleistungen nach VgV bzw. der Architektenwettbewerbe nach RPW) bedeutsam für die Erlangung öffentlicher Aufträge. Gleichsam ist bei der Erbringung der Leistungsphasen 6 und 7 das Vergaberecht zu beachten, wenn es sich bei den Auftraggeber*innen um öffentlich-rechtliche Auftraggeber oder um Private handelt, die z.B. bei der Gewährung von Fördermitteln Vergaberecht zu beachten haben. Gerade im Zusammenhang mit Fördermitteln führen vergaberechtliche Verstöße bzw. Fehler häufig zur Rückforderung gewährter Fördermittel. 

Ziel des Seminars ist es, zunächst einen Überblick über die Grundlagen des Vergaberechts zu verschaffen. Gleichzeitig werden die wesentlichen Themen bei der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen (Planungsleistungen) eingehend dargestellt und erörtert.

A. Grundlagen des deutschen Vergaberechts
• Allgemeine Vergabegrundsätze
• Verhältnis Vergaberecht und Beihilferecht/Fördermittel

B. Darstellung des Vergaberecht
• GWB
• VgV
• Verfahrensarten
• Vergaberecht im Unterschwellenbereich

C. Vergabe von Planungsleistungen
• die Vorbereitung des Vergabeverfahrens
• der Teilnahmewettbewerb Eignungsprüfung: Mindestanforderungen an die Eignung und. Kriterien zur Bildung einer Rangfolge unter den Bewerbern / Kriterien zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit (insbesondere Qualifikation des Personals und Referenzen) Eignungsprüfung bei Bewerbergemeinschaften / Einheitliche Europäische Eignungserklärung (EEE) fehlende, unvollständige und falsche Erklärungen - was muss / darf nachgefordert werden? Auswahl unter den Bewerbern: Gewichtung der Auswahlkriterien, Erstellung einer Auswertungsmatrix
• das Verhandlungsverfahren/Wertung Anforderungen an die Leistungsbeschreibung, Freiräume und Grenzen bei der Beschreibung des Auftragsgegenstandes taktisch sicheres Vorgehen im Rahmen des Frage- und Antwortprozesses Darstellung einzelner Wertungskriterien (Preis, Qualität) / Auswertung der Angebote mittels Wertungsmatrix Projektantenproblematik - der richtige Umgang mit vorbefassten Bietern, Verhandlungen mit den Bietern
• der Vertragsschluss Begründung der Wertungsentscheidung Aufhebung des Verfahrens
• Architektenwettbewerbe

D. Typische Gefahrenquellen für Architektenfehler in den Leistungsphasen 6 und 7
• Fehler bei der Vorbereitung des Vergabeverfahrens
• Fehler bei der Durchführung des Vergabeverfahrens
• Fehler bei der Angebotswertung 

Hinweise

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen.