+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK242.26P

Kinder brauchen Natur! Naturnah gestaltete Kita-, Schulgelände und öffentliche Spielräumen

Termin

Samstag, 31. August 2024
9.30 bis 17.00 Uhr

NEU im Programm

Präsenz Seminar

max. 30 Teilnehmer*innen

Referent*innen

Stefan Behr, langjähriger Grundschullehrer, Initiator des NaturErlebnisSchulhofs Sternschanze, Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung/Naturnahe Schulgeländegestaltung

Susanne Brehm, Landschaftsarchitektin, die landschaftsarchitektinnen

Kirsten Winkler, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektin, Stadtplanerin, Büro WINKLER Landschaftsarchitekten

Umfang

8 Fortbildungsstunden / Unterrichtseinheiten je 45 Minuten

Gebühr

Mitglieder 195,00 €

Gäste 270,00 €

Ermäßigt 90,00 €

JM 65,00 €

ExG 90,00 €

Veranstaltungsort

Ganztagsgrundschule Sternschanze
Aula
Eingang über Schanzenstraße 105, gegenüber dem S-Bahnhof Sternschanze
20357 Hamburg

Stadtkinder haben immer weniger Möglichkeiten, Naturerfahrungen in ihrem Lebensumfeld zu machen. Obwohl längst belegt ist, wie notwendig vor allem Naturerlebnisse für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sind, mehren sich gleichzeitig die Anzeichen für eine fortschreitende Naturentfremdung. Da sie während ihrer Kita- und Schulzeit den Großteil des Tages dort verbringen, benötigen Kinder reizvolle Freiräume, die ihnen wichtige Erfahrungen ermöglichen. Daher sollten wir das Außengelände viel mehr als bisher in den Blick nehmen.
Ab Sommer 2024 gelten für viele Außenspielräume in Hamburg naturnahe Baustandards. Dazu gibt es ein Praxishandbuch für die Ausführungsplanung, das die Herstellung und Pflege von Vegetationstypen und naturnahen Spielelementen beschreibt und bewertet. Die Kita-Vereinigung elbkinder und Schulbau Hamburg haben in Kooperation mit dem NaturGarten e.V. die Erarbeitung der neuen Standards beauftragt und werden diese für zukünftige Planungen zu Grunde legen. Im Seminar werden Vegetationstypen mit Pflanzlisten beispielhaft vorgestellt und im Hinblick auf Naturnähe beschrieben und bewertet. Außerdem zeigen die Autorinnen Beispiele aus der Ausführungsplanung für naturnahe Spielelemente und topographisch bewegte Spiellandschaften.
Am Nachmittag wird das Wissen in Form eines Planungsworkshops zur Anwendung der Baustandards am Beispiel eines innerstädtischen Schulgeländes vertieft. Dabei legen wir Wert auf kritische Betrachtung der Thematik und kollegialen Austausch.
Abschließend wird Stefan Behr das Konzept einer Nutzerbeteiligung vorstellen und von seinen Erfahrungen mit Mitmachbaustellen berichten.

Inhalte:
1. Einführung: „Warum Naturerfahrungen für Kinder nötig sind“ – Stefan Behr
2. Rundgang über das naturnah gestaltete Schulgelände
3. Baustandards Vegetationstypen – Susanne Brehm
4. Baustandards Spielelemente – Kirsten Winkler
5. Gestaltungsworkshop: „Naturnahes Schulgelände“, fiktive Planungsaufgaben für Teilbereiche des örtlichen Schulgeländes (Bearbeitung in Arbeitsgruppen)
6. Vorstellung der Ergebnisse, fachlicher Austausch
7. Partizipation der Nutzergemeinschaft/Mitmachbaustellen – Stefan Behr