+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK232.41P

Risikomanagement: Der gestörte Bauablauf – Handlungskonzepte auf der Auftragnehmer*innen-/Architekt*innenseite

Termin

Samstag, 25. November 2023
9.30 bis 17.00 Uhr

Präsenz Seminar

max. 25 Teilnehmer*innen

Referent

Prof. Dr.-Ing. Dr.rer.pol. Thomas Wedemeier

Prof. Wedemeier – Beratende Ingenieure, Stadthagen; Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Fakultät Bauen und Erhalten

Umfang

8 Fortbildungsstunden / Unterrichtseinheiten je 45 Minuten

Gebühr

Mitglieder 165,00 €

Gäste 240,00 €

Ermäßigt 80,00 €

ExG 80,00 €

Veranstaltungsort

Hamburgische Architektenkammer
Grindelhof 40
20146 Hamburg

Buchungsfrist abgelaufen

Während der Ausführung der Bauleistung, der Leistungsphase 8 (HOAI), sind Termine und Ausführungsfristen die operativen Hauptziele der Projektbeteiligten – Bauherrschaft, Architekt*in, Fachplaner*in, Projektsteuerung und ausführende Firmen.
Störungen und Behinderungen im Bauablauf haben im Regelfall erhebliche Auswirkungen auf die Projektziele Kosten, Termine und Qualität. Störungen und Behinderungen im Bauablauf haben nicht selten langwierige Auseinandersetzungen über die Schadensregulierung zur Folge.
Den Architekt*innen wie auch den Fachplaner*innen kommen als Koordinator*innen der Bauleistung eine herausragende Stellung und Verantwortung zu. Ihre Rechte wie Pflichten ergeben sich insbesondere aus den Leistungsbildern der HOAI wie auch aus den Bauverträgen (BGB, VOB/B).

Das Ziel dieses Seminares ist es, das systematische Vorgehen im Rahmen des Risikomanagements von Behinderungen und Bauzeitverzögerungen auf der Planer*innenseite darzustellen und Wege zur Vermeidung aufzuzeigen.

Die Teilnehmer*innen werden nach Abschluss der Veranstaltung in der Lage sein, die Risiken aus Behinderungen und Bauzeitverzögerungen sicherer in der Praxis zu handhaben, um sowohl die Rechtsansprüche ihrer*ihres Auftraggeber*in (Bauherr*in, Investor*in) als auch die eigenen Ansprüche wahren und Gefahren abwenden zu können.

Seminaraufbau:
• Einführung in die Thematik
• Rechtsgrundlagen der Terminierung von Bauvorhaben
• Erforderliche Grundlagen der Baubetriebswirtschaft
• Grundlagen des Termin- und Projektmanagements
• Der ungestörte Bauablauf – Methoden und Verfahren zur Sicherstellung eines ungestörten Bauablaufs
• Ursachen eines gestörten Bauablaufs
• Handlungsstrategien
  - Der gestörte Bauablauf aus Sicht der Bauherrschaft
  - Der gestörte Bauablauf aus Sicht der*des Architekt*in
  - Der gestörte Bauablauf aus Sicht der*des Fachplaner*in
  - Der gestörte Bauablauf aus Sicht des Projektsteuerer*in
  - Der gestörte Bauablauf aus Sicht der ausführenden Firmen
• Die Handlungsstrategien auf Planer*innenseite zur Minimierung von Risiken aus Behinderungen und gestörtem Bauablauf
  - Voraussetzungen
  - Vorgehensweise
  - Maßnahmen im Falle von Störungen im Bauablauf
• Beispiele