+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK222.36W

Gefälle, Schwellen und Funktionstauglichkeit – Planungs- und Rechtssicherheit bei Dachabdichtung

Termine

Montag, 24. Oktober 2022
9.30 bis 13.00 Uhr

Dienstag, 25. Oktober 2022
9.30 bis 13.00 Uhr

NEU im Programm

Online Seminar

max. 25 Teilnehmer*innen

Referent*innen

Elke Schmitz

Rechtanwältin, Kanzlei Schmitz, Bremen

und

Silke Sous

Dipl.-Ing., öffentlich bestellt und vereidigte Sachverständige für Schäden an Gebäuden, Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik gGmbH

Gebühr

Mitglieder 180,00 €

Gäste 250,00 €

Ermäßigt 80,00 €

Dachabdichtungen können in Abhängigkeit von Konstruktion und Nutzung einfach bis sehr anspruchsvoll sein – so oder so: häufig besteht auch in Fachkreisen Unsicherheit, wie angesichts divergierender Norminhalte (DIN 18531, Flachdachrichtlinie) planerisch mit dem Thema Gefälle umzugehen ist. Des Weiteren gilt auch für Dachabdichtungen: je anspruchsvoller die Konstruktion, desto mehr geht es um´s Detail. Das Seminar zeigt anhand zahlreicher Praxisfälle und Beispiele aus der Rechtsprechung auf, worauf es bei Planung und Ausführung ungenutzter (Flachdächer) und genutzter Dächer (Terrassen und Balkone) aus technischer und rechtlicher Sicht ankommt.

Modul Flachdachabdichtungen
Schwerpunkt des technischen Teils dieses Moduls ist die Abdichtung nicht genutzter Flachdächer und die derzeitige widersprüchliche Diskussion über die Notwendigkeit eines Gefälles. Weitere Aspekte zur Erreichung zuverlässiger Flachdächer werden aufgezeigt und Hinweise zum Umgang mit Holzdachkonstruktionen gegeben.
Der rechtliche Teil greift die technische Debatte über das Erfordernis von Gefällen auf und klärt u.a. wie unter vertragsrechtlichen Gesichtspunkten mit unterschiedlichen Norminhalten umzugehen ist. Weitere Rechtsprechung veranschaulicht besondere Risiken von Flachdachkonstruktionen und deren „Praxisbewährung“ über den Lauf der Zeit, so dass sich sowohl haftungsrelevante Aspekte wie auch Folgen für die Vertragspraxis ableiten lassen.

Inhalte Technik
• DIN 18531 vs. Flachdachrichtlinie? Regelwerke – Gefälle und Stoffe
• Kritik und Ausblick zu Anwendungsklassen K1, K2
• Bedeutung des Gefälles
• Zuverlässige, dauerhafte nicht genutzte Flachdächer
Inhalte Recht
• Ausgangslage: „Dachabdichtung“ – was ist der geschuldete „Erfolg“?
• Baufortschritt, Praxisbewährung und aRdT im Kontext Flachdachabdichtung
• Planung Gefälle – was ist geschuldet? Wie ist bei Abweichungen vom „Üblichen“ vorzugehen?

Modul Terrassen und Balkone
Im Fokus dieses Moduls stehen die genutzten Dächer, also Dachterrassen und Balkone. Die unterschiedlichen Bauweisen und die damit ggf. einhergehenden Risiken werden dargestellt. Abdichtungstechnische Lösungen an Detailpunkten werden vorgestellt. Einen Schwerpunkt bilden niveaugleiche Türschwellen.
Der rechtliche Teil gibt zunächst Hinweise wie Bauherr*innenwünsche in puncto Niveaugleichheit vertragsrechtlich aufzugreifen sind. Im Weiteren wird das Zusammenspiel zwischen Planungsanforderungen und Vertragspflichten Bauausführender aufgegriffen. Ersichtlich wird, wie Haftungsrisiken im Bauablauf zu vermeiden sind.

Inhalte Technik
• DIN 18531 vs. Flachdachrichtlinie? Regelwerke – Gefälle und Stoffe
• Kritik und Ausblick zu Anwendungsklassen K1, K2
• Bedeutung des Gefälles
• Zuverlässige, dauerhafte nicht genutzte Flachdächer
Inhalte Recht
• Ausgangslage: „Dachabdichtung“ – was ist der geschuldete „Erfolg“?
• Baufortschritt, Praxisbewährung und aRdT im Kontext Flachdachabdichtung
• Planung Gefälle – was ist geschuldet? Wie ist bei Abweichungen vom „Üblichen“ vorzugehen?

Hinweise

Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:  
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, Installation der Konferenzsoftware Zoom. Die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen.