+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK222.37H

Baukultur braucht Inklusion – Modul 1|3: Abwägen von Mindestanforderungen und Schutzzielen im Barrierefreien Bauen

Termin

Montag, 22. August 2022
9.30 bis 14.00 Uhr

Präsenz + Online Seminar

max. 25 Teilnehmer*innen

Referentin

Beke Illing-Moritz

Architektin und Sachverständige für Barrierefreiheit in Gebäuden, Außenraum und Städtebau (AK Berlin)

Gebühr

Mitglieder 100,00 €

Gäste 170,00 €

Ermäßigt 45,00 €

JM 45,00 €

Veranstaltungsort

Hamburgische Architektenkammer
Grindelhof 40
20146 Hamburg
oder
online

Eine qualitätsvolle und nachhaltige Planung von Bauwerken und Quartieren gelingt besonders gut, wenn die Bedürfnisse aller Menschen eingebunden werden. Inzwischen kommt kaum ein Bauprojekt ohne barrierefreie Mindeststandards aus. Mit der Teilnahme an der Seminarreihe Baukultur braucht Inklusion, Teile 1 bis 3, gewinnen Sie fundierte Informationen für einen routinierten Umgang in der Beratung, Planung und Steuerung rund um die Themen Barrierefreiheit und Inklusion lernen Sie hilfreiche Strategien zu rechtlichen Grundlagen, Grauzonen und Prioritäten kennen sowie Neues aus der aktuellen Entwicklung schneller einzuordnen.

Modul 1 beinhaltet eine zeitgemäße Einordnung des Barrierefreien Bauens:
• Nutzende verstehen im Sinne des Design for all
• Einblick in rechtliche Grundlagen
• wesentlicher Umgang mit Anforderungen und Grenzen der DIN 18040 (und DIN EN    17210)
• Frühe Planung von Leitelementen
• Zweckentsprechendes Bauen, Bauen im Bestand
• Zielkonflikte, Verhältnismäßigkeit
• Verantwortungsbereiche

Ziel: Aktuelles praxisbezogenes Wissen zu Anforderungen an das Barrierefreie Bauen

Hinweise

Ein rollstuhlgerechter Zugang zu Seminar- und Sanitärraum ist in der Architektenkammer vorzufinden. Nehmen Sie bei etwaigen besonderen Bedarfen oder für Fragen zu technischen Voraussetzungen gern vorab Kontakt auf.
Technische Voraussetzungen für die Online-Teilnahme:
Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, Mikrophon, Installation der Konferenzsoftware Zoom. Die Nutzung eines Headsets wird nachdrücklich empfohlen.