+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK231.49P

Erst denken – dann bauen! Lustvolle Strategien zur Suffizienz

Termin

Mittwoch, 12. April 2023
9.30 bis 17.00 Uhr

NEU im Programm

Präsenz Seminar

max. 20 Teilnehmer*innen

Referent

Prof. Ingo Gabriel

Dipl.-Ing. Architekt, Oldenburg

Umfang

8 Fortbildungsstunden / Unterrichtseinheiten je 45 Minuten

Gebühr

Mitglieder 150,00 €

Gäste 220,00 €

Ermäßigt 70,00 €

JM 40,00 €

ExG 70,00 €

Veranstaltungsort

Hamburgische Architektenkammer
Grindelhof 40
20146 Hamburg

Verlegt vom 19. April 2023

Ein Seminar, für alle diejenigen, die Lust haben, sich ernsthaft mit der Rolle und Haltung des Berufsstandes auseinanderzusetzen: zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Können und Wollen, Dogmen und Irrtümern.
In welchen Denkstrukturen sind wir verhaftet, welche gilt es zu überwinden.
Welche Widersprüche halten wir tagtäglich aus – und auf welchem Weg befinden wir uns gerade, wo bietet sich die nächste Gelegenheit abzubiegen – und mit welchem Ziel?
Beherrschen wir die Technologien, die wir einbauen - oder beherrschen diese uns? Plappern wir mittlerweile einfach alles nach?
Was haben wir wirklich durchdrungen, was können wir glauben, und was glaubwürdig vermitteln? Übersehen wir das noch, was uns umgibt: was frisst die meiste Lebenszeit, wie sehen einfache Lösungen aus?

Wir müssen Bauen neu denken. An welchen Sachzwängen können wir rütteln und was können wir uns, unseren Bauherren und Handwerkern zumuten. Wie schaffen wir neue Entscheidungsspielräume und wo kann es eng werden? Besinnung auf den gesunden Menschenverstand, in vielen Fällen handelt es sich um Binsenweisheiten, die hier einmal seriös quantifiziert werden.

Ein Seminar für alle, die genüsslich über den Tellerrand hinweg rechnen und konkrete
Argumentationshilfen suchen: Befreiung vom Überfluss – aber vielleicht landen Sie auch in der Krise?

Der Referent: Ingo Gabriel, Architekt, Handwerker und Hochschullehrer. Er kann ziemlich gut rechnen und wohnt seit vielen Jahren mit Frau und Kind frohgelaunt auf 60 m²: Keinerlei Verzicht, sondern lustvolle Befreiung vom Ballast – ein sehr entspanntes (Berufs-)Leben, geringer Verwertungsdruck, kreatives Zeitmanagement.