+
i

Fortbildungsprogramm

zurück zur Übersicht HAK231.32B

BIM Modul 4 – Informationsmanagement nach BIM Standard deutscher Architekten- und Ingenieurkammern

Gesamtlaufzeit Lehrgang

Montag, 27. Februar 2023
bis Donnerstag, 13. April 2023

NEU im Programm

Online Lehrgang

max. 30 Teilnehmer*innen

Referent*innen

Steffen Feirabend (fachliche Leitung)

Eberhard Beck (fachliche Leitung)

Nikolas Früh (fachliche Leitung)

Ulrich Eix

Christine Kappei

Ina Karbon

Hinrich Münzner

Andreas Seibold

Mikis Waschl

Matthias Pfeifer

Umfang

40 Fortbildungsstunden / Unterrichtseinheiten je 45 Minuten plus Lernzielkontrolle/Abschluss

Gebühr

Mitglieder 2.940,00 €

Gäste 3.540,00 €

Ermäßigt 2.340,00 €

 

Für diesen Lehrgang gilt eine Stornierungsfrist von 10 Werktagen.

Veranstalter

Durchführung und Buchung über:
Hamburgische Architektenkammer
Architektenkammer Berlin
Architektenkammer Niedersachsen

Kooperierende Länderkammern:
Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen
Ingenieurkammer der Freien Hansestadt Bremen
Hamburgische Ingenieurkammer-Bau
Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern
Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern
Ingenieurkammer Niedersachsen
Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein

Das Modul 4 – Informationsmanagement ist der dritte Teil des Vertiefungslehrganges des Qualifizierungsprogramms BIM – Planen, Bauen und Betreiben. Wir führen diesen Lehrgang in Kooperation mit den folgenden Länderarchitektenkammern und Länderingenieurkammern durch:

Durchführend: Architektenkammer Berlin, Hamburgische Architektenkammer, Architektenkammer Niedersachsen
Kooperierend: Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen, Ingenieurkammer der Freien Hansestadt Bremen, Hamburgische Ingenieurkammer-Bau, Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern, Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern, Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein

Das Modul 4 ist der dritte und abschließende Teil des Vertiefungslehrgangs des Qualifizierungsprogramms BIM – Planen, Bauen und Betreiben. Das Modul 4 zeigt die Implementierung ins Projekt und ins Arbeitsumfeld auf. Es wird konform zur Richtlinie VDI/BS-MT 2552 „Building Information Modeling (BIM)”, Blatt 8.2, durchgeführt und entspricht dem BIM Standard deutscher Architekten- und Ingenieurkammern.
Das Modul 4 legt die Leitlinien für die erfolgreiche Implementierung der modellbasierten Arbeitsweise (BIM-Methodik). Aufbauend auf Modul 3 werden die Grundlagen der Informationskoordination in Teilmodulen vertieft und um managementrelevante Inhalte erweitert. Die Themengebiete umfassen Strukturierung, Implementierung und Projektmanagement, Vertragswesen, Kosten und Termine sowie Betrieb und Nachhaltigkeit. Es finden jeweils praxisbezogene Übungen zu den Themenfeldern statt. Die Weiterbildung zum Informationsmanager befähigt zur Steuerung einer nachhaltigen Nutzung der Daten über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks.

Inhalte des Moduls 4: Informationsmanagement
Strukturierung
Implementierung und Projektmanagement
Vertragswesen
Kosten und Termine
Betrieb und Nachhaltigkeit
Lernzielkontrolle/Leistungsnachweis zum Erwerb der Abschlussurkunde (Abschlusskolloquium)

Methodisch-didaktische Konzeption
Der Vertiefungskurs wird Online im Blended Learning über ein Lernmanagementsystem (LMS) mit einem innovativen, praxisorientierten Konzept durchgeführt. Die Erarbeitung der Kenntnisse erfolgt mittels Videobeiträgen mit ergänzenden Materialien sowie Online-Interaktion (interaktive Vorträge, Übungen zur Anwendung des Lehrstoffs, Arbeit in Kleingruppen, Workshops, Kolloquium, Sprechstunde, Beratung durch Referentinnen und Referenten)

Anerkennung bei der Vergabe öffentlicher Bauprojekte des Bundesbaus
Teilnahmebestätigung:
Dieses Modul nach dem BIM Standard Deutscher Architekten- und Ingenieurkammern (SDAIK) ist ein Baustein eines Qualifikationsnachweises basierend auf der Richtlinie VDI/BS 2552 Blätter 8.1 und 8.2, der vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen BMWBS bei der Vergabe öffentlicher Bauprojekte des Bundesbaus anerkannt wird.

Abschlussurkunde:
Die nach erfolgreicher Absovierung des gesamten Qualifizierungsprogramms BIM – Planen, Bauen und Betreiben (Modul 1 bis 4) nach BIM Standard Deutscher Architekten- und Ingenieurkammern verliehene Abschlussurkunde wird vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) bei der Vergabe öffentlicher Bauprojekte des Bundesbaus als ein Qualifikationsnachweis basierend auf der Richtlinie VDI/BS 2552 Blätter 8.1 und 8.2 anerkannt.

Organisation
Zeitrahmen: Montag, 27. Februar 2023 bis Donnerstag, 13. April 2023, Gesamtumfang 40 Unterrichtsstunden (1 UStd entspricht 45 Minuten) plus Lerzielkontrolle/Abschluss
12 Unterrichtseinheiten/Unterrichtsstunden finden als Online-Interaktion an den folgenden 6 Terminen mit je 2 UE statt:
Montag, 27. Februar 2023, 13.15 – 15.15 Uhr
Donnerstag, 02. März 2023, 15.30 – 17.00 Uhr
Dienstag, 07. März 2023, 15.30 – 17.00 Uhr
Dienstag, 14. März 2023, 15.30 – 17.00 Uhr
Donnerstag, 16.März 2023, 15.30 – 17.00 Uhr
Dienstag, 21. März 2023, 13.45 – 15.15 Uhr

Lernzielkontrolle/Abschluss: Donnerstag, 13. April 2023, in der Zeit von 9.30 – 17.00 Uhr

Etwa 28 UE sind zusätzlich erforderlich für das Selbststudium im Lernmanagementsystem.

Lehr und Ablaufplan hier in Kürze

Voraussetzung für die Teilnahme und die Abschlussurkunde

Das Modul 1 Basiswissen BIM bzw. ein adäquater nachzuweisender Kenntnisstand ist Voraussetzung für alle Vertiefungen. Die Module 2 Informationserstellung und 3 Informationskoordination sind Voraussetzungen für das Modul 4 Informationsmanagement. Die Module werden in chronologischer Reihenfolge absolviert. Zum Abschluss des Moduls 4 erfolgt der Leistungsnachweis zum Erwerb der Abschlussurkunde.

Abschluss
Qualifizierte Teilnahmebescheinigung: 100%ige Anwesenheit/Absolvierung aller Übungen
Abschlussurkunde: erfolgreicher Abschluss aller vier Module und Leistungsnachweis zum Erwerb der Abschlussurkunde.

Qualifizierungsprogramm BIM - Planen, Bauen und Betreiben (Module 1-4) nach dem BIM-Standard Deutscher Architekten- und Ingenieurkammern

Hinweise

Für diesen Kurs gilt eine Stornierungsfrist von 10 Werktagen.