Informationen der HAK anlässlich der Corona-Krise

Auf dieser Seite informiert Sie die Hamburgische Architektenkammer laufend über die aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise im Hinblick auf die Arbeit der Kammer und die Folgen für die Architektur- und Stadtplanungsbüros. 

Gleichzeitig stellen wir Ihnen hier aktuelle Unterstützungsangebote vor, die Sie kennen und gegebenenfalls in Anspruch nehmen sollten und geben Ihnen wichtige rechtliche Informationen zum Umgang mit den Folgen des Coronavirus an die Hand.

In enger Kooperation mit den anderen Länderarchitektenkammer bieten wir Ihnen ein Angebot an Fortbildungen in Form von Online-Seminaren an. Das Angebot wird hier laufend aktualisiert.

Seit dem 20. April 2021 gilt: Arbeitgeber*innen müssen Angestellten, die nicht nur von zuhause aus arbeiten, einen Corona-Test anbieten.

Weiterlesen

Die Zeichen für die Architektur- und Ingenieurbüros stehen weiterhin nicht auf Entwarnung. Im Gegenteil: Gerade die Hamburger Büros beschreiben ihre...

Weiterlesen

Die Hamburgische Architektenkammer hat ein Positionspapier erstellt, in dem sie die durch die Pandemie bereits eingetretenen und noch kommenden...

Weiterlesen

Corona-bedingt sind auf Baustellen besondere Hygiene- und Gesundheitsschutzmaßnahmen notwendig. An den Kosten dafür beteiligt sich der Bund

Weiterlesen

Wer seine Kinder zuhause betreuen muss und nicht arbeiten kann, erhält für bis zu 10 bzw. 20 Wochen 67 % des Ver­dienst­aus­falls.

Weiterlesen

Neue Maßnahmen für mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sind auch von Architektur- und Stadplanerbüros zu beachten und umzusetzen.

Weiterlesen