+
i

Nachrichten

Informationen zu den Unterstützungsmaßnahmen der Stadt Hamburg für (Solo-)Selbständige in der Corona-Pandemie

[Stand: 30. März 2020 – Die Angaben werden regelmäßig aktualisiert.]

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Maßnahmen der Stadt Hamburg, wie sie kleine und mittelständische Betriebe sowie Freiberufler finanziell entlasten und unterstützen will und wo/wie Sie diese Unterstützungen beantragen können.

IFB Hamburg – Hamburgische Investitions- und Förderbank
Seit, Montag, den 30. März 2020, ist die Beantragung der Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) über die Internetseite der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) möglich. Über dieses Programm, das aus Landes- und Bundesmitteln gespeist wird, können von der Corona-Pandemie betroffene Solo-Selbständige, kleine und mittelständige Betriebe, sowie Freiberufler aus Hamburg unbürokratisch Zuschüsse beantragen.

Die Beantragung der Förderung erfolgt vollständig digital über die Internetseite der IFB Hamburg. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter der Programmseite der Hamburger Corona Soforthilfen (HCS) sowie hier.

Firmenhilfe – Beratungshotline für Selbständige
Die FIRMENHILFE wird im Auftrag der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation vom Hamburger Beratungsunternehmen evers & jung GmbH betrieben. Sie bietet Kleinunternehmen mit bis zu fünf Mitarbeiter/-innen und Freiberuflern, die vor unternehmerischen Herausforderungen stehen, kostenlose betriebswirtschaftliche Beratung per Telefon oder E-Mail an. Zusätzlich steht die FIRMENHILFE Kleinstunternehmen – insbesondere in Krisensituationen – nicht nur telefonisch, sondern rund um die Uhr online mit der FIRMENHILFE-Werkstatt zur Verfügung.

Anlässlich der Corona-Pandemie hat die FIRMENHILFE ein „Krisen-Cockpit“ mit Fragen und Antworten für Selbstständige zur Corona-Krise auf ihrer Website eingerichtet, das Sie hier erreichen können.