Veranstaltung

IBeB in Berlin, Selbstbaugenossenschaft Berlin eG mit Heide & von Beckerath und ifau

5. Veranstaltung im Rahmen von Wie wir leben wollen – Eine Veranstaltungsreihe zum genossenschaftlichen Wohnen

Das Thema Wohnungsbau ist in der Berichterstattung der Medien seit Jahren fest verankert, Schlagwörter sind Wohnungsmangel, Mietenwahnsinn, Mietendeckel etc. In den Diskussionen geht es meist um quantifizierbare Ergebnisse, wie die Anzahl der Wohnungen oder um die Kosten. Viel zu selten wird darüber gesprochen, wer diese Wohnungen plant und baut und ob sie einen gesellschaftlichen und architektonischen Mehrwert bieten. Genau darum ging es aber in dieser Reihe und an einem Abend konkret um das Projekt IBeB in Berlin, welches gemeinsam von der Selbstbaugenossenschaft Berlin eG und dem Architekturbüro Heide & von Beckerath und dem Institut für angewandte Urbanistik (ifau) vorgestellt wurde.

"Das IBeB (Integratives Bauprojekt am ehemaligen Blumengroßmarkt) ist ein gemischt genutztes baugemeinschaftliches Projekt (Wohnen, Ateliers, Gewerbe, sozialer Träger) mit einem festen Anteil an genossenschaftlichen Wohn- und Ateliereinheiten zu nachhaltig gesicherten Mieten in Berlin-Kreuzberg."

Termin:

Donnerstag, 26. November 2020, 18.30 – 20.30 Uhr

Video-Podcast

Veranstalter:
Diese Reihe wurde veranstaltet von der Hamburgischen Architektenkammer gemeinsam mit Atlas, einer Initiative für baukulturellen Diskurs, und unterstützt durch das Amt für Wohnen, Stadterneuerung und Bodenordnung der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen sowie durch die Genossenschaft Gröninger Hof eG i.Gr. und das Kollektiv LU’UM.

Zurück