Veranstaltung

Informationsveranstaltung zur HOAI-Entscheidung des EuGH

Die Hamburgische Architektenkammer lädt gemeinsam mit der Hamburgischen Ingenieurkammer - Bau ihre Mitglieder zu einer Informationsveranstaltung über die HOAI-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ein.

 

Der EuGH hat die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze der HOAI am 4. Juli 2019 für europarechtswidrig erklärt.

 

Darüber, was die EuGH-Entscheidung im Einzelnen bedeutet und welche unmittelbaren, aber auch mittelbaren Folgen sie für die Planerinnen und Planer mit sich bringt, wird die aktuelle Informationsveranstaltung nachvollziehbar und praxisnah informieren.

 

Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Aufhebung der verbindlichen Honorarsätze vertraglich kompensiert werden kann und wie sie sich auf die Vergabe von Planungsleistungen durch öffentliche Auftraggeber auswirkt.

 

Gleichfalls werden die verschiedenen derzeit diskutierten Änderungsalternativen zur Anpassung der HOAI an das europäische Recht vorgestellt; denn die HOAI selbst kann auch ohne verbindliche Mindest- und Höchstsätze bestehen bleiben. Die Frage ist noch, in welcher Form.

 

Die Entscheidung bedeutet also nicht automatisch das Ende der HOAI, verlangt aber eine gründliche Auseinandersetzung mit ihren Regelungen und eine Überprüfung der bisherigen der Verhandlungs- und Vertragsschlusspraxis – auch unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten.

 

Die Veranstaltung ist exklusiv für Mitglieder der Hamburgischen Architektenkammer und der Hamburgischen Ingenieurkammer - Bau. Eine persönliche Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Referent: RA Prof. H. Henning Irmler ist Fachanwalt für Vergaberecht und Bau- und Architektenrecht und seit Beginn der 1990er freiberuflich tätiger Justiziar der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern. Er ist Mitherausgeber des im Oktober 2018 in zweiter Auflage im Bundesanzeigerverlag erschienenen HOAI-Praktikerkommentars.

 

Anmeldung: www.akhh.de/anmeldung

 

Termin: Dienstag, 13. August 2019, 16.00 Uhr

 

Ort: Freie Akademie der Künste, Klosterwall 23, 20095 Hamburg

 


Zurück