Veranstaltung

Vortragsreihe der Hamburgischen Architektenkammer: Zuhause im 21. Jahrhundert. Innovative und kostengünstige Wohnbauten

Nicht nur für einkommensschwache Haushalte, sondern auch für Angehörige der Mittelschicht ist es schwierig geworden, in Städten bezahlbaren Wohnraum zu finden. Die Wohnungsfrage ist mit aller Macht zurückgekehrt und bildet eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Doch ist es allein mit der Schaffung erschwinglicher Wohnungen getan? Gesellschaftliche Veränderungen, verbunden mit einer Vielfalt neuer Lebensmodelle und –stile, schaffen neue, beständig wechselnde Erwartungen und Anforderungen an den Wohnungsbau.

Die Hamburgische Architektenkammer möchte mit dieser Veranstaltungsreihe neue wegweisende planerische und gestalterische Ansätze für einen zugleich kostengünstigen und innovativen Wohnungsbau aufzeigen und zur Diskussion stellen. An vier Terminen im Februar und März werden insgesamt sieben Architektinnen und Architekten aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland jeweils ein Projekt und seine spezifischen Rahmenbedingungen vorstellen und mit dem Publikum diskutieren.

Dies ist Termin 2 von 4

Baumschlager Eberle (Berlin):
Standardtypenhaus Baumschlager Eberle (2018) und Typenbau-Projekt der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften Berlin

Referent: Prof. Gerd Jaeger (Geschäftsleiter Büro Berlin)

„Die Platte wurde einfach modular aufgesetzt und gebaut. Wir bauen Häuser und haben den Anspruch, Adressen zu schaffen. Wir sagen, dass 20 Nutzungseinheiten an einem Eingang genug sind im Hinblick auf Identität und Überschaubarkeit.“

Termin:
19. Februar 2018, 19 Uhr

Ort:
Freie Akademie der Künste
Klosterwall 23, 20095 Hamburg

Eintritt:
4 €, erm. 2 €

Veranstalter:
Hamburgische Architektenkammer

 

 

Zurück