Veranstaltung

Öffentliche Plandiskussion zum Bebauungsplan-Entwurf „Neues Quartier am Klosterwall“

Die Öffentliche Plandiskussion findet am Montag, den 29. Januar 2018, um 19:30 Uhr im Bezirksamt Hamburg-Mitte im Saal der Bezirksversammlung, Klosterwall 4, 1.OG  statt. Anschauungsmaterial kann am Veranstaltungstag und -ort ab 19:00 Uhr eingesehen werden. Der Eintritt ist frei.

Das Plangebiet befindet sich am Klosterwall 2-8 / Steinstraße 1 / Johanniswall 1-5 und erfasst neben Teilen der umgebenden Straßenverkehrsflächen den Gebäudekomplex des sog. „City-Hofs“, in denen derzeit u.a. noch das Bezirksamt Hamburg-Mitte seinen Hauptsitz hat. Das Plangebiet ist ca. 1,84 ha groß.

Ziel des Bebauungsplans mit der Bezeichnung Hamburg-Altstadt 49 ist die Neuerrichtung eines gemischt genutzten Gebäudekomplexes mit einem Hotel, Büroflächen, ca. 130-140 Mietwohnungen sowie Flächen für Einzelhandel, Kultur und eine Kita. 30 % der Mietwohnungen werden als öffentlich geförderte Mietwohnungen realisiert.

Voraussetzung hierfür ist der Abriss der unter Denkmalschutz stehenden Bestandsgebäude des City-Hofs. Die Entscheidung hierzu ist in einem mehrstufigen Vergabeverfahren gefällt worden, in dessen Rahmen sowohl Konzepte zur Revitalisierung der Bestandsgebäude als auch für Abriss und Neubau geprüft wurden.

Um sicherstellen zu können, dass der anstelle des Denkmals errichtete Neubau auch vor dem Hintergrund der unmittelbaren Nähe zum UNESCO-Welterbe Kontorhausviertel besonderen Qualitätsansprüchen sowohl im Städtebau als auch im Hochbau gerecht wird, ist Ende 2016 / Anfang 2017 ein zweiphasiger städtebaulich-hochbaulicher Wettbewerb durchgeführt worden, dessen Ergebnisse in den dem Bebauungsplan zugrunde liegenden Funktionsplan eingeflossen sind.     

Zurück