+
i

Nachrichten

Schulbau-Diskussion: Architekturkritiker Gert Kähler teilt Kammerkritik

Der Architekturkritiker Gert Kähler, Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung sowie der Freien Akademie der Künste in Hamburg, unterstützt die Kritik der Hamburgischen Architektenkammer an der gegenwärtigen Schulbaupraxis der Stadt Hamburg.

In einem Artikel im Hamburger Abendblatt vom 22. November schreibt Kähler: "Was vermitteln wir aber unseren Kindern, wenn der Schulbau billig sein soll – ihr seid uns nichts wert? Der Eindruck beginnt heute meist schon, wenn man sich neuen Schulbauten nähert: Der billigste Betonstein als Pflaster scheint gerade gut genug." Ziel aller Schulbauambitionen der Hamburgs müsse es sein, "die bestmögliche Förderung junger Leute durch hohen architektonischen Anspruch zu erreichen". Hierfür fordert er eine gesellschaftliche Grundsatzdebatte: "Wir wissen alles über Klassengrößen und die notwendige Zahl der Toiletten. Aber wer diskutiert, wozu Schulen eigentlich da sein müssen? Wer diskutiert, welchen Stellenwert sie in der Stadt und für die Gesellschaft haben sollen? Und wer diskutiert, mit welcher Architektur das verwirklicht werden soll?"