Koordinator nach Baustellenverordnung

Mit Wirkung vom 01.07.1998 ist die Verordnung über Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung) vom 10.06.1998 in Kraft getreten. Diese Verordnung dient in Verbindung mit dem Arbeitsschutzgesetz der Umsetzung der EG-Richtlinie 92/57/EWG des Rates vom 24. Juni 1992 über die auf zeitlich begrenzte oder ortsveränderliche Baustellen anzuwendenden Mindestvorschriften für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz. EG-Baustellenrichtlinie und Baustellenverordnung haben das Ziel, durch besondere Maßnahmen zu einer wesentlichen Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitschutz der Beschäftigten auf der Baustelle beizutragen.

Ausgebildete Koordinatoren für den Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf der Baustelle finden Sie bei der Koordinatoren-Liste.


Anforderungen nach der Baustellenverordnung
(Hinweis der Freien und Hansestadt Hamburg)